Zum Inhalt springen
Inhalt

Mental X Back To The White Room

Vielleicht ist es die logische Konsequenz und Gegenbewegung zu Booking-Agenturen, die all ihre Künstler als «The Next Big Thing» anpreisen. Wahrscheinlich aber einfach nur Understatement: So viele neue Tunes von talentierten Künstlern und nicht eine brauchbare Biografie dazu.

Mees Dierdorp
Legende: Mees Dierdorp Official

Willkommen zurück im White Room!

Ein paar aufgelistete Labels. Im besten Fall eine Heimatstadt und ein paar in einem Satz verpackte Einflüsse; dazu noch lustige Lebensweisheiten. Toll! Genau solche Biografien treiben deinen Host zwei bis drei Mal im Jahr zur Verzweiflung. Nur dass wir uns richtig verstehen: Wir sprechen hier nicht von irgendwelchen Newcomern, sondern von Künstlern, die sich seit Jahren sehr aktiv und erfolgreich in der Electronica bewegen. Ihr Fokus liegt aber klar auf der Musik und weniger in der Vermarktung. Keine gekauften Facebook-Follower, keine übertriebene Selbstvermarktung. Genau das macht diese Acts wieder so sympathisch und vor allem glaubwürdig.

Mohn (NL)

Er ist zur Zeit sicher einer der aufstrebendsten Künstler aus Holland. Menno Hornman, Link öffnet in einem neuen Fenster macht Techno und das auf einem sehr hohen Level. Einzig seine Biografie wirkt sehr spartanisch.

Mees Dierdorp

Sie klingen süss und voller Seele. Trotzdem sind die Tracks von Mees Dierdorp, Link öffnet in einem neuen Fenster aus Amsterdam alles andere als leichte Kost. Der Holländer veröffentlicht nach einem halben Jahr Pause nun seine neue EP. Mental X stellt dir den jungen Künstler und seine kommende Scheibe «Can't Run Today» im Feature vor.

Christopher Ivor

Er kommt ebenfalls aus Amsterdam und überzeugt seit geraumer Zeit mit fantastischen House-Tunes auf Labels wie Manual und Einmusika. Christopher Ivors, Link öffnet in einem neuen Fenster brandneue EP «Palmyra», hörst du diesen Freitag.

Simos Tagias

Mit seiner «Feel Alive EP» lässt es Simos Tagias, Link öffnet in einem neuen Fenster aus Thessaloniki wieder mal richtig krachen. Hypnotische und progressive Grooves, haben in Griechenland eine lange Tradition. Künstler wie Dousk, Link öffnet in einem neuen Fenster, G-Pal, Link öffnet in einem neuen Fenster und Ziger, Link öffnet in einem neuen Fenster, haben es vorgemacht. Und auch Tagias beherrscht dieses Genre in Perfektion.

Overloque

Daniil Kolotovchenko, Link öffnet in einem neuen Fenster aus dem russischen Kursk beschert uns seit acht Jahren fantastische und verspielte Electrosounds. Dennoch wissen wir über den Russen nur wenig. Ein paar aufgelistete Labels, eine Heimatstadt und ein paar in einem Satz verpackte Einflüsse. Das wars! Seine Musik jedoch klingt alles andere als minimal.

Und sonst noch?

Weiter präsentiert dir Mental X brandneue und exklusive Tunes von Rafael Cerato, Link öffnet in einem neuen Fenster, Thomas Gandey, Link öffnet in einem neuen Fenster, Sam Shure, Link öffnet in einem neuen Fenster, Tinlicker, Link öffnet in einem neuen Fenster und noch vieles vieles mehr!