Zum Inhalt springen
Inhalt

True Talk Stört dieser Typ mit seiner Leidenschaft die öffentliche Ruhe?

In jeder Stadt trifft man sie an und findet sie meist ein bisschen cooler als den Rest: Skater und Skaterinnen. Doch mit was für Vorurteilen muss man sich als Skater oder Skaterin rumschlagen und was nervt am meisten? Timmey (31) spricht bei «True Talk» Klartext.

«Ich bin für alle Skater tätowiert!» Eine Ansage, die man Skater Timmey fast schon abnimmt, als er bei «True Talk» auf dem Stuhl sitzt und mit Vorurteilen gegenüber Skatern aufräumt. Schriftzüge, Bilder und Muster zieren ihn von Kopf bis Fuss und sogar ein Scooter (Trottinett) mit Verbotsschild wird entdeckt.

Ja, der 31-Jährige ist mit Leib und Seele Skater. Wenn er von seiner Leidenschaft – gar Lebenseinstellung – erzählt, weckt er beim Zuhörer selber ein Feuer, sodass man gerade am liebsten selber ein paar Skate-Versuche wagen möchte. Darum ist für ihn klar: «Skaten ist kein Sport, es ist ein Gefühl.»

Doch so beliebt Skater und Skaterinnen auch sind, sie müssen sich auch vieles anhören. Von unzufriedenen Bürgern die sich von anliegenden Skateparks gestört fühlen. «Ja, wir stören die öffentliche Ruhe», gibt Timmey ungeniert zu. «Aber wenn man nachmittags um 14:00 Uhr skatet, ist das doch kein Problem!»

Problematisch findet Timmey eher «Mall Grabs», also wenn man das Skateboard an der Achse trägt. Ein richtiges No-Go in der Szene, über das man sich auch nervt. Oder wie Timmey es sagt: «Verpiss dich aus dem Skatepark wenn du das Brett an der Achse trägst!»

«True Talk»

«True Talk»

In unserer Webserie «True Talk» werden Menschen, die aufgrund von bestimmten Merkmalen, Eigenschaften oder Vorlieben häufig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, mit ebendiesen konfrontiert.

«True Talk» siehst du jeweils mittwochs bei uns auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster oder auf dem «True Talk»-YouTube-Kanal, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Mit welchen Vorurteilen wurden Skater 1991 konfrontiert?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.