Zum Inhalt springen

Header

Team von We Myself & Why
Legende: SRF
Inhalt

Neuer Instagram-Kanal «We, Myself & Why»: ein Kanal für Frauen von Frauen

Der neue SRF-Instagram-Kanal «We, Myself & Why» beschäftigt sich mit Frauen – mit ihren Geschichten, ihrem Wissen, ihren Meinungen und den deepen und weniger deepen Fragen des Lebens.

Endlich ist er da! «We, Myself and Why» – der Kanal, der sich nur auf Frauen fokussiert: Ziel des neuen Channels ist es, Frauen eine Plattform zu bieten, die ihnen einen inspirierenden, informierenden und empowernden Zugang zu anderen Menschen und Lebenswelten ermöglicht. Und: Bei «We, Myself & Why» wird auch auf die Vernetzung untereinander grosser Wert gelegt.

HIER GEHT'S ZU «WE, MYSELF & WHY» AUF INSTAGRAM – LASS DOCH EIN FOLLOW DA!, Link öffnet in einem neuen Fenster

Auch das Team von «We, Myself & Why» bleibt dem Credo des Kanals treu: Von der Teamleiterin über die Kamerafrauen, von der Distributorin bis hin zu den Redaktorinnen – die komplette Crew besteht ausschliesslich aus Frauen.

Userinnen bestimmen den Inhalt

«We, Myself & Why» ist mit den Userinnen zusammen entstanden. Sie haben erzählt, was ihnen auf Instagram fehlt, was sie bewegt, beschäftigt und wovon sie auf keinen Fall noch mehr brauchen.

Egal ob Name, Grafik oder Inhalte: Alles, was du auf «We, Myself & Why» siehst, wurde mit den Userinnen zusammen entwickelt. Und das soll auch weiterhin so bleiben: Wenn du Inputs, Fragen oder Anregungen zum Kanal hast, slide in die DMs!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Pascal Schärer  (Pascal1511)
    Wie viel Aufklärungs-/Gender-/Frauenkanäle brauchts eigentlich noch? Schliesslich ist das Aufgabe der Schule/Eltern hier alle Informationen zu vermitteln und bei Problemen zu helfen. Gibts denn keine anderen Themen die die Jugend beschäftigt als Sexualität/Frauen oder Akzeptanz? Warum zum Beispiel kein Technikchannel, Musikchannel oder die neusten Videospiele zum Beispiel? Der Unterschied zwischen SRF Forward, SRF Youngbulanz und das neue ist für mich jetzt nämlich nicht wirklich erkennbar.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von SRF Virus (SRF)
      @Pascal Schärer
      SRF Youngbulanz, SRF Forward und We, Myself & Why bedienen verschiedene (Alters-)Zielgruppen, das ist einer der Unterschiede. Für Videospiel-Fans empfehlen wir gerne den YouTube- sowie den Discord-Channel von SRF Digital, dort wird zudem auch öfters Technisches abgehandelt. Und Musik gibt's en masse auf unseren verschiedenen Radiosendern.
      Viel Spass beim Stöbern,
      dein SRF-Virus-Team
  • Kommentar von Elias Hochstrasser  (Elho)
    Es verwundert mich schon wie sich viele Männer hier über ein Format aufregen, dass sie genau in gleichem Masse angeht, wie die Menschen für den er gemacht wurde.
    Diese IG Seite schliesst in meinen Augen niemanden aus, sondern möchte über Themen informieren, die Frauen betreffen. Und dies wäre vielleicht auch für Männer interessant sich zu informieren. Dies könnte auch zu mehr Toleranz und Gleichberechtigung führen.
    Danke SRF für dieses Format.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Shane O'Neill  (Diddleydoo)
      Also "Für Frauen" schliesst Männer nicht aus?

      Wirklich?

      Und dann redet einer von Toleranz und Gleichberechtigung? Lachen wäre angebracht wenn es nicht so himmelstraurig wäre.
    2. Antwort von Elias Hochstrasser  (Elho)
      Lieber Shane O`Neill
      Wenn man sich natürlich mit den Worten "Für Frauen" als Mann ausgeschlossen fühlt kann ich verstehen.
      Jedoch kann ich als weisses cis Mann sagen, ich fühle mich jetzt diskriminiert so wie sie das ja scheinbar tun, oder ich kann mich aktiv mit Gleichberechtigung und Feminismus beschäftigen. Und vielleicht sollte ich mich als weisser cis Mann bewusst sein, dass ich übelst privilegiert bin und nicht wegen einer IG Seite mich benachteiligt fühlen sollte.
  • Kommentar von Shane O'Neill  (Diddleydoo)
    ECHO

    echo

    echo
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten