Dieser Mann hat in St. Gallens Stadtplan einen Smiley versteckt

Das ist Comiczeichner Jonathan Németh. Er hat den Stadtplan seiner Heimatstadt St. Gallen gezeichnet. Findest du den reingeschmuggelten Smiley?

«  Meine ersten Geschichten waren furchtbar. Keiner hat sie verstanden.  »

Der St. Galler Jonathan «Johnny» Németh ist 37 und arbeitet als freischaffender Illustrator. Damit finanziert er sich sein Studium in Vermittlung von Kunst und Design. Ursprünglich hat er mal eine Schreinerlehre gemacht. Für ihn war aber schon mit zarten 15 klar, dass er Künstler wird.

Die hohe Kunst des Erzählens

Jonathans Stil lässt sich klassisch mit «ligne claire» bezeichnen. Schwarz weiss, Linien, wenig Schatten. Wie sein Vorbild Hergé, der die bekannten Tim und Struppi-Comics gemalt hat. «Der konnte wahnsinnig gut Geschichten erzählen», schwärmt Johnny.

«  Jeder Comic ist ein Augenblick - eine Momentaufnahme. »

Nebst dem Comiczeichnen ist Johnnys Leidenschaft die Plakatgestaltung. Bei ihm besteht ein Plakat nicht nur aus schönen Farben und passender Schrift: «Ich versuche immer, Geschichten zu erzählen, ein Thema verschachtelt und breit abzudecken.»

Kopfkino, fertig, los!

Die Star Wars-Legofigürli in seinem Atelier verraten ihn: Johnny ist Science Fiction-Fan. Dass Science Fiction auch ohne Bild funktioniert, beweist sein abgefahrenes Schulprojekt: Ein umgebauter Töff-Helm. Orange und blickdicht bemalt, etwas spaceig frisiert und vor allem: inwändig mit Kopfhörern ausgestattet. Damit kann man sich alte Science Fiction-Hörspiele aus den 50ern anhören. Sehen tut man nix – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

St. Gallen als Comic

Ein aufwändiges Projekt war die Erweiterung des St. Galler Stadtplans im Comicstyle. In den 80ern hatte ein Grafiker damit angefangen und ist leider vor der Fertigstellung verstorben.

«  Ich bin die Stadt zu Fuss abgelaufen und hab den Stadtplan grösstenteils von Hand gezeichnet. »

Im Stadtplan hat Jonathan einen kleinen Smiley versteckt. Findest du ihn?

Hol' dir einen echten Németh

Hol' dir einen echten Németh

Künstler Jonathan Németh hat uns einen Comic gezeichnet. Es gibt ihn als Poster zum Aufhängen in der Küche (oder wo auch immer) in limitierter Auflage und als sechsteilige Bierdeckel-Serie (mit Sprechblasen zum Selberausfüllen). Beides gratis. Haben wollen? Mail genügt (solange Vorrat).