Bouillabaisse: Fischsuppe aus Frankreich

Der Name Bouillabaisse stammt aus dem Dialekt von Marseille und besteht aus den Wörtern «Bouillon» und «baisse». «Baisse» steht dafür, dass der Herd runtergedreht werden muss. Ursprünglich das Essen der armen Leute, wird die Bouillabaisse heute auch in sehr guten Restaurants gekocht.

Fischsuppe
Bildlegende: Traditionelles Fischgericht: die Bouillabaisse. Colourbox

Antonio Colaianni, Chefkoch vom Zürcher Restaurant Mesa, kocht die Bouillabaisse gerne für seine Gäste. Er achtet darauf, dass sie weniger schwer und weniger fischig daherkommt.

Die Suppe besteht aus ganz vielen verschiedenen Zutaten. «Kompliziert ist die Zubereitung nicht, jedoch eher aufwändig», sagt Antonio Colaianni.

Moderation: Michael Brunner