Der Bachfisch – ein Fisch für Schleckmäuler

Der Bachfisch ist einzigartig. Es gibt ihn tatsächlich nur in Aarau. Er ist ein süsses Gebäck und eng verbunden mit der Aarauer Tradition des «Bachfischet». Das Fest erinnert an die viertägige Bachreinigung aus früheren Jahren.

Ein in Plastik eingepackter Bachfisch.
Bildlegende: Der Bachfisch ist ein Süssgebäck aus Zucker, Butter, Mehl, Eiweiss, Mandeln, Honig und Vanille. SRF

Aus dem «Bachfischet» hat sich der älteste heute noch gelebte Brauch der Schweiz entwickelt. Jedes Jahr ziehen Schulkinder in einem Umzug mit selbst gebastelten und mit Kerzen erleuchteten Lampions durch die Aarauer Altstadt. So hiess früher die Jugend den Bach wieder willkommen, der für die Reinigung für vier Tage stillgelegt worden war.

Zum Brauch gehört eben auch der Bachfisch, ein Süssgebäck aus Zucker, Butter, Mehl, Eiweiss, Mandeln, Honig und Vanille. Das Gebäck wird in einer sozialen Institution hergestellt und ist im Gegensatz zu früher heute das ganze Jahr über erhältlich.

Redaktion: Ladina Spiess