Der richtige Apérowein

Weine sind nicht nur Essensbegleiter. Viele können auch gut zum Apéro serviert werden. Ess- und Trinkkultur-Experte Rudolf Trefzer sagt, welcher Wein zum Apéro serviert werden darf.

Weisswein beim Apero.
Bildlegende: Erfrischend und moderat: Zum Apéro eignen sich fruchtbetonte Weissweine. Colourbox

Grundsätzlich eignen sich trockene Weine mit einer erfrischenden Säure und einem moderaten Alkoholgehalt bestens als als Apérogetränk. Diese Kriterien erfüllen auf ideale Weise hochwertige, flaschenvergorene Schaumweine wie Champagner, Franciacorta aus Italien oder Cava aus Spanien. Aber auch ein trockener Sherry (Fino oder Manzanilla) sind ein Hochgenuss vor dem Essen.

Bei den Stillweinen machen sich knackig-elegante, fruchtbetonte Weissweine besonders gut. Doch ein qualitativ guter Rosé kommt in Frage. Wer lieber einen Rotwein trinken möchte, wählt am besten einen leicht gekühlten, elegant-süffigen Vertreter dieser Gattung.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer