Farinata di ceci – Kichererbsen einmal anders

In Liguren, Sardinien und im südlichen Piemont gehört die «farinata di ceci» zu den traditionellen Spezialitäten. Es handelt sich dabei um einen omeletteartigen Fladen aus Kirchererbsenmehl.

Kichererbsen.
Bildlegende: Aus Kichererbsenmehl wird «Farinata di ceci» hergestellt. Colourbox

Neben Kichererbsenmehl braucht es noch Wasser, Salz und Olivenöl. Die wenigen und einfachen Zutaten machen deutlich, dass es sich bei der Farinata um ein Alltagsgericht handelt. Mehr noch: die Farinata war einst ein nahrhaftes Arme-Leute-Essen, das man statt Brot ass.

Doch auch der Farinata ist es gleich ergangen wie vielen anderen einfachen Gerichten der Volksküche. Sie werden heute als eigenständige und regionaltypische Spezialitäten geschätzt und gefeiert. Die Farinata ist heute ein beliebter Snack für Zwischendurch, den man in spezialisierten Schnellimbissbuden und einfachen Trattorien geniessen kann.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer