«Forelle blau» - der vergessene Klassiker

Zu Hause kommt die Forelle blau nur selten auf den Teller. Wenn wir den Fisch-Klassiker essen, dann bestellen wir ihn im Restaurant. Schade eigentlich denn «Forelle blau» ist schnell gekocht, äusserst günstig und sehr lecker.

Eigentlich einfach: Forelle kocht sich auch gut daheim.
Bildlegende: Eigentlich einfach: Forelle kocht sich auch gut daheim. Keystone

Die Forelle in die «Court Bouillon» im Kochtopf legen und köcheln lassen, bis die Augen wie weisse Perlen hervortreten.

Dann den Fisch entgräten. Auch das ist keine Hexerei, wenn man weiss wie. Der «Ratgeber» erklärt die einzelnen Schritte zum perfekten Entgräten. Dann braune Butter über den filettierten Fisch giessen und mit Salzkartoffeln servieren.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Maja Brunner