Keine Zuckersteuer, aber Transparenz gewünscht

Der Verband der Schweizer Mineralquellen und Softdrinkproduzenten hat in einer repräsentativen Umfrage Schweizer Stimmberechtigte zu Bewegung und Ernährung befragt. Einer der Haken: Ausländerinnen und Ausländer wurden nicht befragt.

Farbige Getränke
Bildlegende: Süssgetränke rund um die Uhr machen auch die Schweizer Bevölkerung dick. Colourbox

«Ich nehme an, das war volle Absicht», sagt Stéphanie Hochstrasser von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE). Schön und gut, wenn der Verband diese Umfrage macht. Es fragt sich nur, was die Lehren aus der Studie sein werden. Die Konsumenten wünschen sich mehr Transparenz hinsichtlich des Inhalts der Getränke. Eine Zuckersteuer lehnen sie dagegen ab.

Fakt ist: Wir werden immer dicker und runder. Laut Bundesamt für Gesundheit sind 41 Prozent der Schweizer Bevölkerung übergewichtig. Bei den Kindern und Jugendlichen sind es 19 Prozent. Die Kilos kommen sicher nicht vom Essen alleine. Zuckerhaltige Getränke tag ein und aus und rund um die Uhr lassen die Waage in die Höhe schnellen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder