Kokosnuss - Frucht der Götter

In Indien wird die Kokosnuss «Frucht der Götter» genannt, denn sie bereichert die Küchen der tropischen Länder auf vielseitigste Art. Doch auch bei uns spielt sie mehr und mehr ein wichtige Rolle.

Aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss werden Raspeln gewonnen.
Bildlegende: Aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss werden Raspeln gewonnen. Colourbox

Dabei finden bei uns vor allem die Kokosraspel und die Kokosnussmilch in der Küche Verwendung. Kokosraspeln werden aus dem getrockneten weissen Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Sie sind - wie Mandeln und Haselnüsse - ein wichtiger Bestandteil vieler Backwaren, so etwa der Kokosnuss-Makronen.

Die Kokosmilch entsteht dagegen nicht in der Kokosnuss. Sie wird hergestellt aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss, das zusammen mit Wasser püriert wird und dann durch ein Tuch oder einen Filter ausgepresst wird. Kokosnussmilch ist ein wichtiger Bestandteil vieler Curry-Gerichte. Zudem kombiniert sich Kokosnussmilch gut mit allem, was scharf ist. So auch in Suppen, beispielsweise zusammen mit Ingwer in einer Kürbis- oder Karottensuppe.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Ruedi Trefzer