Kulinarischer Hochgenuss – Steinpilz kurz gebraten

So einfach kriegt man selten so was Leckeres auf den Teller! Für diese Herbst-Delikatesse brauchen Sie nur frische Steinpilze, wenig Knoblauch, gutes Olivenöl, Peterli, Salz und Pfeffer.

gebratene Steinpilze in einer Schale.
Bildlegende: Herbstklassiker Steinpilz: Eine Delikatesse par excellence. ZVG

Und wenn Sie sich dann noch eine läppische Viertelstunde Zeit nehmen, den Knoblauch ganz fein, den Peterli grob hacken und den Steinpilz sorgfältig in feine Scheiben schneiden und anbraten, dann ist Ihnen kulinarischer Hochgenuss garantiert.

Unsere Pilz-Tipps:

  • Kaufen Sie nur ganz frische Steinpilze. Hände weg von angetrockneten, dunkel angelaufenen oder gar «mantschigen» Steinpilzen.
  • Auch madige Steinpilze mögen wir nicht. Lassen Sie sich ganze Pilze vom Händler aufschneiden. Kleine Löchlein im Pilz weisen auf Maden hin.
  • Die Steinpilze nie mit Wasser waschen. Wenn nötig, Erdrückstände oder Tannennadeln mit einem grobborstigen Pinsel oder einem kleinen Messer entfernen. Schöne, frische Pilze müssen nicht gerüstet werden.

Redaktion: Maja Brunner