«Maja entdeckt» – Der Salzkuchen

Wenn Sie und wir backen, dann machen wir das in aller Regel bei uns zu Hause im eigenen Backofen. Nicht so die Frauen vom Landfrauenverein Fräschels im Fribourger Seeland. Wenn diese Salzkuchen oder auch Brot backen, dann machen sie das im alten Fräschelser Ofenhaus.

SRF 1-Foodredaktorin Maja Brunner lernt bei den Frauen vom Fräschelser Landfrauenverein, wie man den traditionellen Salzkuchen bäckt.
Bildlegende: SRF 1-Foodredaktorin Maja Brunner lernt bei den Frauen vom Fräschelser Landfrauenverein, wie man den traditionellen Salzkuchen bäckt. SRF

Das Ofenhaus ist eine Art öffentliches Backhaus. Ausgestattet mit einem grossen alten Holzbackofen. Gebacken wird dort immer noch genau so, wie es schon Generationen vorher gemacht haben.

Salzkuchen wird nur in Fräfels, Kerzers und Ried gemacht

Der Salzkuchen ist ein grosser pizzaähnlicher Fladen aus Brotteig, bestrichen mit flaumig geschlagener «Nidle», belegt mit Speck und bestreut mit Kümmel und Salz. Gebacken wird er nur gerade in Fräschels, Kerzers und Ried in der Nähe von Fräschels. Direkt aus dem Ofen genossen, schmeckt der Salzkuchen so wunderbar, dass einen schon der allererste Biss den Elsässer Flammkuchen trotz einer gewissen Ähnlichkeit vergessen lässt.

Salzkuchen zeigt die Temperatur des Ofens an

Übrigens: der Salzkucken ist nicht nur eine Delikatesse, er dient auch der Ermittlung der richtigen Ofen-Temperatur zum Backen des Brotes. Heisst: bevor die Fräschelser Landfrauen Brot backen, schieben sie immer zuerst Salzkuchen in den Holz-Ofen. Sind diese in wenigen Minuten perfekt gebacken, ist der Ofen bereit fürs Brot.

Video «Salzkuchen» abspielen

Salzkuchen

4:21 min, aus Radio SRF 1 vom 13.2.2020

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Maja Brunner