Weine von der Vulkaninsel Pantelleria

Auf der italienischen Vulkaninsel Pantelleria werden aus der weissen Traubensorte Zibibbo trockene und süsse Weine erzeugt. Eine Klasse für sich sind die edelsüssen Passito-Weine.

Zibibbo-Reben auf Pantelleria.
Bildlegende: Zibibbo-Reben auf Pantelleria. zvg

Die rund hundert Kilometer südwestlich von Sizilien gelegene Insel Pantelleria gehört zwar zu Italien, doch nur gerade sechzig Kilometer trennen sie vom Cap Bon in Tunesien. Das erklärt auch, der Name der hier angebauten weissen Traubensorte Zibibbo arabischen Ursprungs ist. Der Name Zibibbo leitet sich vom afrikanischen Kap Zibibb ab. Zudem bedeutet «zabib» auf Ara¬bisch kleine Traube bzw. Rosine. Die Traubensorte Zibibbo gehört zur Muskateller-Familie und ist identisch mit dem Moscato dAlessandria.

Aus Zibibbo-Trauben werden auf Pantelleria drei verschiedene Weinvarianten erzeugt. Neben der trockenen Version gibt es zwei Süsswein-Varianten: den Moscato di Pantelleria und den Passito di Pantelleria. Der Moscato di Pantelleria hat eine finessenreiche Aromatik von tropischen Früchten und Zitrusfrüchten sowie eine natürliche Säure, die die Süsse schön ausbalanciert. Der Passito di Pantelleria ist noch süsser, konzentrierter und komplexer als der Moscato di Pantelleria. Während des Gärprozesses wird der Traubenmost mehrmals mit getrockneten Traubenbeeren angereichert. Das Resultat ist ein stoffig-vollmundiges, aromatisch vielschichtiges Elixier mit rund 200 Gramm Restzucker pro Liter. Mit seinen Aromen von Trockenfrüchten, Nüssen, Kräutern und Gewürznoten gehört er zu den besten italienischen Süssweinen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer