Zum Inhalt springen

Arena Armee oben ohne?

Die Armee will neue Kampfjets. Zwischen 5 und 18 Milliarden Franken soll die Aufrüstung der Luftwaffe kosten – je nach Szenario. Wie soll das finanziert werden? Wird das Stimmvolk mitentscheiden können? Brauchen wir überhaupt eigene Kampfflugzeuge?

Fliegender Kampfjet
Legende: SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag 18:00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln freigeschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

154 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von P. Schmid (Balance)
    Mit einem Satz hat der glänzend argumentierende Herr Hurter die Strategie der Linken Redner Frau Gallade und Her Glättli ausgehebelt. Als sie gebetsmühlartig wiederholten der Kauf der Kampfflieger soll vors Volk, die Bürgerlichen hätten Angst vor dem Volk. Da antwortete Herr Hurter die SVP setze sich für Finanzreferenden ein. Da waren die Linken dann dagegen. Weil sie dann auch die Ausgaben ihrer Departemente vor dem Volk rechtfertigen müssten. Also haben die Linken Angst vor dem Volk
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Pfister (Stefan Pfister)
    Die übliche Taktik der Stahlhelm-Fraktion, um ihre Wunschliste beim Volk durchzukriegen: sie behaupten, ein Nein sei der Untergang der Armee. Meistens funktioniert das. Beim Gripen haben die immer gleichen Sprüche nicht funktioniert. Werden die bürgerlichen Armeefreunde deshalb bescheidener? Nein, im Gegenteil! Sie wollen jetzt erst recht die Luxusvariante und lassen das Volk einfach nicht mehr darüber abstimmen. Schlechte Demokraten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Pfister (Stefan Pfister)
    Frau Galladé konnte keinen Satz sagen, ohne dass Herr Hurter ihr ins Wort fiel. Dass man in der Hitze des Gefechts mal den Anstand vergisst, meinetwegen, aber das hier war einfach zu viel des Schlechten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen