Zum Inhalt springen

Arena Die Islam-Arena

Der Terror in Paris befeuert die Diskussion über den Islam in der Schweiz. Welche Rolle nehmen Schweizer Muslime in der Gesellschaft ein? Wer vertritt sie eigentlich? Und wie verträgt sich der muslimische Glaube mit der Schweizer Gesellschaft?

Moslems beim Beten in der Moschee
Legende: Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

215 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman Loser, Embrach
    Meine ungeteilte Hochachtung für die Ausführungen und den Mut der Frau Keller-Messahli! Die meisten unserer Politiker verkriechen sich schon ins Angstschneckenhaus wenn sie nur schon das Wort Islam hören!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.Käser, Zürich
    Offensichtlich werden unsere Gesellschaften nicht umhin kommen,sich sehr dezidiert mit der Entwicklung der Religionen(aller)und damit einhergehend,jener unserer Kulturen,auseinander zu setzen.Dabei ist es besonders wichtig,auch ein scharfes Licht auf die Beweggründe,die hinter diesen Konstrukte standen,und das was sie mit diesen ausgelöst haben,zu werfen.Eines stand immer an vorderster Stelle.Geistige Konditionierung des Menschen(Kinder)und daraus das Instrumentalisieren seiner Kraft.Hierarchie!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Esther Gisler Fischer, Dietlikon
    Ich fand es gut, dass für einmal MuslimInnen unter sich sprechen, bzw. sich zoffen konnten. Doch fehlten mir vermittelnde Elemente, wie z.Bsp. die Expertinnen vom Interrel. Thinktank.Übrigens stammen die meisten MuslimInnen in unserem Land aus dem Balkan und sind durchaus gemässigt. Übrigens: Auch in den anerkannten Religionsgemeinschaften steht in Sachen Gleichstellung nicht alles zum Besten; so hat die röm.-kath. Kirche ein gröberes Problem mit der Gleichstellung der Frauen im Amt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen