Zum Inhalt springen

Arena Rentenreform auf der Kippe?

Es braucht eine Rentenreform – darin sind sich fast alle Politiker einig. Der Grund: Wir leben immer länger, die aktive Generation zahlt für immer mehr Ältere. Nur: Wie soll die Reform aussehen? Und: Wie kann das Stimmvolk davon überzeugt werden, dass es mehr für seine Vorsorge zahlen soll?

4 Personen von hinten auf Sitzbank
Legende: SRF

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag 18:00 Uhr geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

165 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Thoma (DT)
    Vor dem Hintergrund der ungebremst wachsenden Sozial-/Ergänzungsleistungen, Flüchtlings- und Entwicklungshilfen und sonstigen steuergeldfinanzierten "Förderprogrammen", ist die AHV abzuschaffen bzw. mit den vorgenannten Sozialleistungen zu konsolidieren. Schafft Transparenz und fördert Solidarität wo gewünscht. Der Rest ist Privatsache. Fragen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marlies Artho (marlies artho)
    ich arbeitete als Aushilfe,da der Jahreslohn nicht ausreichte für die BVG,kam ich nicht in den Genuss BVG ein zu bezahlen,dies war früher gang und gäbe.Heute bin ich froh sind wir noch verheiratet und zusammen nach 49 J.Erst nach dem die Jahreseink. auf 25000 Fr. gesenkt wurden konnte man BVG einzahlen.Nach 35 Jahren arbeiten,habe ich eine BVG von 5 000 Fr. bekommen, als Aushilfsangestellte.Darum finde ich sollte BVG und AHV zusammengeführt werden.Dies ist einfach eine Anregung zum nach denken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Meier (John Meier)
    Das Modell "Ständerat" ist eindeutig viel sozialer als das vom Nationalrat ausgehandelt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen