Zum Inhalt springen

Arena Sozialhilfe: Wer soll das bezahlen?

Die Sozialhilfe soll Menschen in Not helfen. Unter der finanziellen Belastung kommen nun aber auch Gemeinden in Not. Die SVP will nun drastische Kürzungen bei den Sozialhilfeleistungen. Gegner befürchten eine Verelendung der Ärmsten und sehen die soziale Integration bedroht.

offenes Portemonnaie
Legende: Keystone

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

245 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.Anderegg, Zürich
    Ich denke es ist einfach ein Problem, wenn haufenweise Hartz IV Empfänger, Menschen aus dem Balkan, Portugal, Spanien, Griechenland, Mittelosteuropa, Afrika etc. Sozialhilfe beziehen, die oftmals hier gar nichts verloren haben, oft schlecht integriert und/oder vorbestraft, geschweige denn jemals grössere Beträge in unsere Sozialwerke einbezahlt haben. Laut Schweizer Gesetzgebung könnte man zehntausende von diesen Personen die Niederlassungsbewilligung entziehen und abschieben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann, Stein am Rhein
    Es gibt nur eines: Ende Personenfreizügigkeit. Ende SH an Ausländer. Dann kehrt wieder Ruhe ein und das Ganze wird wieder bezahlbar. Stehen dann halt ein paar tausend Sozialarbeiter auf der Strasse. Aber die haben eh keine wirtschaftliche Leistung erbracht sondern nur Milliarden gekostet. Die können sich ja dann selber ein wenig betreuen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Brigitte Burri, Konolfingen
    Die Herren Politiker können gut reden. Sie haben ja ihr Einkommen. Sie sollten mal selber mit SH auskommen. Ich finde es nicht richtig, wie über SH Empfänger gesprochen wird. Wir sind auch Menschen mit Bedürfnissen. Übrigens, der Kanton Bern hat die Zulagen für das Integrierte Arbeiten auf Januar 2014 gestrichen. Wenn man Billag, Strom und Telefon bezahlt hat, muss man die Finanzen schon gut Einteilen. Es gäbe sicher wichtigeres zu Diskutieren, als SH zu schickanieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen