Zum Inhalt springen
Inhalt

Arena Terror in Frankreich: Was heisst das für die Schweiz?

Der brutale Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins «Charlie Hebdo» löst weltweit Betroffenheit aus. Ein Dutzend Menschen wurde dabei getötet. Die Tat wird als Angriff auf die Medienfreiheit und die westliche Demokratie gewertet. Diese gelte es zu verteidigen. Aber wie?

Legende: Video Arena: Terror in Frankreich - Was heisst das für die Schweiz? abspielen. Laufzeit 15:51 Minuten.
Aus Arena vom 09.01.2015.

Hier erhalten Sie die Gelegenheit, die Themen der Sendung mit anderen Zuschauerinnen und Zuschauern zu vertiefen.

Wir bitten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer, sich an die Regeln zu halten und themenorientierte Beiträge zu verfassen. Meinungseinträge, welche gegen die Regeln verstossen und keinen Bezug zur aktuellen Arena aufweisen, werden nicht publiziert. Dies gilt ebenfalls für Einträge, welche identisch mit bereits bestehenden Beiträgen sind. Inhalte mit Links auf externe Websites werden nicht aufgeschaltet.

Das Forum ist bis Samstag dreissig Minuten nach der Sendung geöffnet und moderiert. Das heisst: Die Beiträge werden nicht automatisch veröffentlicht, sondern einzeln frei geschaltet. Dies geschieht mehrmals täglich in regelmässigen Abständen. Daher kann es aber vorkommen, dass ein Beitrag mit einer gewissen Verzögerung aufgeschaltet wird. Wir bitten Sie um Verständnis.

239 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von G.Binder, Grenchnen
    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich würde dafür sterben, dass du es sagen darfst" berühmtes Zitat sollten endlich mal Islamisten und jeder der Andersdenkende angreift verstehen und respektieren.Gerade Linke greifen ständig Andersdenkende an. und erlauben hier nicht mal die Islamisten zu kritiseren. Natürlich haben sie beim Massaker von Norwegen dies SOFORT politisch Instrumentalisiert um gegen Rechts, SVP zu schiessen. Da sind man die Falschheit der Linken. Islamisten MUSS man kritisieren
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von D.Häubi, Aarau
      Danke G. Binder genau richtig. Traurig wie Islamisten und Linksextreme Andersdenkende nicht tollerieren
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Pfister, Zürich
    Die Karikatur mit dem Nazi und dem Islamisten zeigt, wer von solchen Attentaten profitiert: die Extremisten auf beiden Seiten. Lassen wir es nicht dazu kommen! Setzen wir auf Dialog, auf Verständnis dem anderen gegenüber. Lernen wir einander besser kennen, dann sind wir uns nicht mehr fremd. Dann werden wir in 30 Jahren über die heutige Stimmung gegen den Islam genau so den Kopf schütteln wie über die Stimmungsmache in den 70er Jahren gegen die Italiener (von Schwarzenbach, Schlüer &Co).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von G.Binder, Grenchen
      Das stimmt doch nicht was hat Herr Schlüer damit zu tun. also bitte. Schlimm sind doch die Grünen welche hier Andersdenkende den Mund verbieten wollen und beim Massaker in Norwegen die SVP und co. in Sippenhaft nahm..ja ja vor allem die Grünen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Y. Bozdag, Appenzell
    Mein Beileid an die Angehörigen der getöteten Journalisten und Polizisten! Ich bitte um Vernunft! Die 98% der Muslime leiden darunter. Diese 2% der Radikalen oder Extremisten sorgen dafür, dass man die Muslime schlecht macht. Nicht nur, auch die Medien hetzen uns auf. Bitte liebe Leute, lest und sucht alternative Medien. Dort findet ihr die Wahrheit, als bei der gleichgeschalteten Medien. Bitte nicht pauschal verurteilen oder alle in einem Topf werfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen