Abenteuerreisen und Katastrophen im Eis

Beiträge

  • Xavier Mertz und die anderen Expeditionsteilnehmer beim Entladen der Ware nach Anfkunft der «Aurora»

    Abenteuerreisen und Katastrophen im Eis

    Die Helden heissen Xavier Mertz und John Franklin. Beide haben wirklich gelebt und beide starben einen tragischen Tod im ewigen Eis. Die Autoren Jost Auf der Maur und Sten Nadolny haben aber ganz unterschiedlich über ihre Abenteuer und Reisen ins Eis geschrieben.

  • Verschnaufpause im antarktischen Herbst 1912. Aufnahme von Xavier Mertz.

    Jost Auf der Maur: Xavier Mertz, verschollen in der Antarktis

    Im Inserat wurden «Männer gesucht für gewagte Reise. Wenig Lohn. Bittere Kälte. Lange Monate in kompletter Dunkelheit. Sichere Rückkehr ungewiss.»

    Der 31-jährige Basler Jurist Xavier Mertz wollte unbedingt dabei sein bei der Australasiatischen Antarktis-Expedition. Im Januar 1912 betrat er als erster Schweizer den eisigen Kontinent und kehrte nie zurück.

    Der Journalist Jost Auf der Maur hat die Tagebuchnotizen des Abenteurers zu einer spannenden Reportage verarbeitet. Er erzählt von harten Lebensbedingungen im ewigen Eis und lebensgefährlichen Expeditionen.

    Buch: Jost Auf der Maur. Xavier Mertz. Verschollen in der Antarktis. Echtzeit, 2013.

    Susanne Sturzenegger

  • HMS Investigator: ein ähnliches Schiff wie dasjenige von John Franklin, wurde 1850 auch vom Packeis gestoppt.

    Sten Nadolny: Die Entdeckung der Langsamkeit

    Der britische Polarforscher John Franklin hat grosse Forschungsreisen unternommen. Auf der letzten Expedition in die Arktis (1845-1848) ist er im Eis umgekommen.

    Der deutsche Schriftsteller Sten Nadolny hat aus John Franklins Leben (1786-1847) eine neue Geschichte gemacht. Im Klassiker «Die Entdeckung der Langsamkeit» geht es ihm nicht um historische Fakten und Details.

    Er gibt seinem Helden eine Fähigkeit, die normalerweise als Mangel gilt: Langsamkeit. Aber dieses Leiden ist letzlich sein Erfolg.

    Hörbuch: Sten Nadolny: Die Entdeckung der Langsamkeit. Gelesen vom Autor. Osterwoldaudio, 2012.

    Susanne Sturzenegger