Familienbande – bis dass der Tod Euch scheidet ...

Blut ist dicker als Wasser: Wenn es hart auf hart kommt, halten Geschwister zusammen. Gilt das auch, wenn Geld ins Spiel kommt? Was, wenn es ums Erben geht? Davon erzählt der Roman «Das Nest» von Cynthia D'Aprix Sweeney.

Beiträge

  • Cynthia D'Aprix Sweeney. Das Nest (Coverausschnitt)

    «Das Nest»

    Die vier Geschwister Leo, Jack, Bea und Melody könnten nicht unterschiedlicher sein. Längst erwachsen, haben sie jahrelang keinen Kontakt zueinander gepflegt. Aber sie haben alle mit einer grossen Erbschaft gerechnet. Als sie ausbleibt, müssen die Geschwister wieder miteinander kommunizieren.

    Buchhinweis: Cynthia D'Aprix Sweeney. Das Nest. Klett-Cotta, 2016.

    Britta Spichiger

  • Familienbande (Bild: Pixelio_Andreas Hermsdorf)

    Roman mit Identifikationspotential

    Unterhaltsam – mit einer Mischung aus Heiterkeit und Nachdenklichkeit – porträtiert Cynthia D'Aprix Sweeney eine durchschnittliche Familie. Sie beschreibt unterschiedliche Lebensentwürfe und zeigt, was passiert, wenn Erwartungen und Ansprüche aus verschiedensten Welten aufeinandertreffen.

    Britta Spichiger

  • Cynthia D'Aprix Sweeney (Bild: Lisa Whiteman)

    Familie auf dem Prüfstand

    Wir alle würden in eine bereits bestehende Geschichte hineingeboren, sagt Cynthia D'Aprix Sweeney. Und dann müssen wir entscheiden, wie wir diese Geschichte weiterschreiben wollen.

    Übernehmen wir Wertvorstellungen, Verhaltensmuster etc.? Wie prägt das unsere familiären Bindungen? Und was geschieht damit, wenn wir vor unvorhergesehenen Situationen stehen? Ein Gespräch mit der Autorin.

    Britta Spichiger

Autor/in: Britta Spichiger