Marion Brasch: «Wunderlich fährt nach Norden»

Beiträge

  • Marion Brasch erzählt die fantastische Geschichte eines Mannes namens Wunderlich (Bild: Jörg Steinmetz)

    Marion Brasch: «Wunderlich fährt nach Norden»

    «Wunderlich fährt nach Norden» ist ein wunderbares Buch. Poetisch und fantasievoll wie ein tschechischer Kinderfilm, humorvoll und spannend. Es beschreibt den erstaunlichen Umgang eines Mannes mit einer Lebenskrise und führt uns in unbekannte Welten zwischen Traum um Realität.

    BuchZeichen stellt den Roman und seine Autorin vor.

  • Wunderlich fährt mit Hut nach Norden (Coverausschnitt)

    «Wunderlich fährt nach Norden»

    Ein Mann hat Liebeskummer. Um wieder zu sich selber zu finden fährt er weg. Nach Norden. Aber er kommt nicht weit. In einem Dorf mitten in der Pampa strandet er. Doch trifft er dort Leute, die ihm helfen zu lernen, dass Schmerz zum Leben gehört.

    Buchhinweis: Marion Brasch. Wunderlich fährt nach Norden. S. Fischer, 2014.

    Michael Luisier

  • Marion Brasch im Gespräch (Bild: SRF)

    Gespräch über «Wunderlich fährt nach Norden»

    Marion Brasch schreibt ihren zweiten Roman. Im Gegensatz zum ersten ist der aber nicht autobiografisch, sondern ein von A bis Z fiktives Buch. Insofern kann man sagen: «Wunderlich fährt nach Norden» ist ein Debüt. Ein gelungenes.

    Ein Gespräch mit Marion Brasch über «Wunderlich fährt nach Norden».

    Michael Luisier

  • Die Geschichte einer aussergewöhnlichen Familie (Coverausschnitt)

    Gespräch über «Ab jetzt ist Ruhe»

    Marion Brasch entstammt einer ostdeutschen Kulturfamilie. Zwei ihrer Brüder waren Schriftsteller, einer Schauspieler, der Vater war Kulturfunktionär. Sie selber ist «die kleine Schwester», «die Tochter».

    Aus dieser Warte beschreibt Marion Brasch in ihrem ersten Roman ihre Familie und ihr Land. Ein Gespräch mit Marion Brasch über «Ab jetzt ist Ruhe».

    Buchhinweis: Marion Brasch. Ab jetzt ist Ruhe. S. Fischer, 2013.

    Michael Luisier