Was wäre wenn?

Beiträge

  • Ein Thema im Buch: Die Jugendbewegung der 80er Jahre (Bild: Keystone)

    Was wäre wenn?

    Was wäre, wenn der Kalte Krieg zu einem Dritten Weltkrieg geführt hätte? Wenn die Russen in der Schweiz einmarschiert wären?

    Urs Zürcher schreibt in seinem Erstling die Geschichte der 80er Jahre um. Aber das ist noch lange nicht alles: «Der Innerschweizer» ist ein WG-Roman in Tagebuchform, der die Stimmungslage von damals wieder aufleben lässt.

    Die Chronik einer bewegten Zeit: Kalter Krieg, Jugendunruhen, Berliner Mauerfall, Umwelt, Friedens- und Frauenbewegungen und nicht zu vergessen, die Hitparadenstürmer wie «99 Luftballons» von Nena oder «First Time, First Love» von Robin Beck.

  • Der Autor Urs Zürcher (Bild: Ayse Yavas)

    Urs Zürcher im Gespräch

    Was hat den Autor dazu bewegt, einen politischen 80er-Jahre-Roman zu schreiben und dabei historische Fakten ins Fiktionale zu verdrehen? Die Freude am Spiel, am historischen Experiment?

    Buchhinweis: Urs Zürcher. Der Innerschweizer. Bilger Verlag, 2014

    Annette König

  • Die WG der 80er Jahre (Bild: Keystone)

    Die WG als politische Zelle

    Was für eine Bedeutung hatte die WG in den 80er Jahren? Für welche politischen Ziele haben WG-Bewohner in Basel gekämpft? Fred Lauener und Hans-Georg Heimann sind ehemalige WG-Genossen und erzählen was sie damals erlebt haben.

    Annette König