«Bach & Sons» und «Bach & Friends»

Schöner Zufall? Oder Fantasiearmut? Das Zürcher Kammerorchester nennt seine neue CD «Bach & Sons», die Westschweizer Cellistin Estelle Revaz nennt die ihre «Bach & Friends». Wir beleuchten beide CDs und nehmen sie zum Anlass für eine Bach-Doppelstunde im Spannungsfeld zwischen alt und neu.

Johann Sebastian Bach: 3. Satz aus dem Klavierkonzert A-Dur BWV 1055
Johann Christian Bach: Klavierkonzert f-Moll
Sebastian Knauer, Klavier
Zürcher Kammerorchester

Carl Philipp Emanuel Bach: Klaviersonate fis-Moll Wq 65/31
Jermaine-Albert Sprosse, Hammerklavier

Wilhelm Friedemann Bach: Cembalokonzert D-Dur Falck 41
Jermaine-Albert Sprosse, Cembalo
Zürcher Barockorchester
Leitung: Renate Steinmann

Johann Sebastian Bach: Cellosuite Nr. 3 C-Dur BWV 1009 (im Wechsel mit Werken für Cello solo von Bernd Alois Zimmermann, Luciano Berio, Sofiya Gubaydulina, György Kurtág, Witold Lutoslawski und György Ligeti)
Estelle Revaz, Cello

Franz Liszt: Variationen über «Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen»
Karl-Andreas Kolly, Klavier

Redaktion: David Schwarb