Gestrichen, gezupft, geblasen

Ein bald 200 Jahre altes Streichquartett eines Aargauer Komponisten, ein ganz neues Blasorchesterwerk eines Zürcher Komponisten – und dazwischen die seltene Klangkombination Harfe und Klavier in einer Originalkomposition: Ein kleines Klangfarben-Fest voller Entdeckungen gibts heute in der CH-Musik.

Friedrich Theodor Fröhlich: Streichquartett c-Moll
Rasumovsky String Quartet

Duo für Harfe und Klavier Nr. 4 Es-Dur
Duo Praxedis

Oliver Waespi: Out of Earth
Sinfonisches Blasorchester
Leitung: José R. Pascual-Vilaplana

Redaktion: David Schwarb