Gloria für ein Waisenhaus

Das Gloria RV 589 ist das bekannteste geistliche Werk Vivaldis und ist um 1715 herum für das Ospedale della Pietà entstanden, einem jener Waisenhäuser Venedigs, in denen junge Mädchen eine intensive musikalische Ausbildung erhielten.

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Der Tessiner Cembalist und Dirigent Diego Fasolis hat das Werk zusammen mit seinen «Barocchisti» und dem Coro della Radio Svizzera neu eingespielt.

Antonio Vivaldi
Gloria D-Dur RV 589
Julia Lezhneva, Sopran
Franco Fagioli, Kontratenor
Coro della Radio Svizzera
I Barocchisti
Ltg: Diego Fasolis

Biagio Marini
Sonata quarta. Per sonar con due corde
Sabine Stoffer, Violine
Alex McCartney, Theorbe

Giovanni Antonio Pandolfi Mealli
Violinsonate op. 3/2. La Cesta
Sabine Stoffer, Violine
Alex McCartney, Theorbe

Jürg Wyttenbach
Paraphrase für einen Flötisten und einen Pianisten
Christoph Bösch, Flöte
Jürg Henneberger, Klavier

Othmar Schoeck
Sommernacht. Pastorales Intermezzo op. 58
Kammerorchester I Tempi
Ltg: Gevorg Gharabekyan

Othmar Schoeck
Suite für Streichorchester As-Dur op. 59
Kammerorchester I Tempi
Ltg: Gevorg Gharabekyan

Gabriel Fauré
Nocturne Nr. 1 es-Moll op. 33/1
Oliver Schnyder, Klavier

Redaktion: Valerio Benz