Audio Dope: Der ewige Hypeman

Wenn man als Künstler einen Hype erfährt, dann ist das im ersten Moment bestimmt befriedigend. Doch der Hype hat auch seine Kehrseite: So schnell er kommt, geht er meistens auch wieder. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Beim Basler Produzenten Audio Dope scheint der Hype ein Dauerzustand zu sein.

Audio Dope
Bildlegende: PD

Im 2012 erschien seine EP «Chameleon». Es war das Debüt für Audio Dope. Es dauerte nicht lange bis der einflussreiche Youtube-Channel Majestic auf seine Musik aufmerksam wurde und diese bei sich hochlud. Die Klicks prasselten nur noch so rein.
Auch seine weiteren EPs erhielten grossen Support von diversen Blogs oder auch der BBC. Im 2016 gewann er dann in der Kategorie Electronica die Demptape Clinic in Rahmen des m4music Festivals.
Genügend Vorschusslorbeeren, um sich für das erste Album ein wenig Zeit zu lassen. Nächsten Freitag erscheint es nun. Es wird wohl der Anfang eines neuen Hypes sein.

Die Generalprobe:
Audio Dope kommt heute zum Interview und wird zum ersten Mal sein ganzes Album live performen.

Tracklist Audio Dope Live:

Park Audio Dope
Cream Audio Dope
Pai Mei Audio Dope
All Right Audio Dope
Nighthawk Audio Dope
Broadway Market Audio Dope
Floating Audio Dope
All Over Again Audio Dope
Dawn Audio Dope, Ryler Smith
Heat Audio Dope
Thamiam Audio Dope
Unconditional Audio Dope, Emilia Anastazja
Shore Leave Audio Dope
Sober Audio Dope

Tracklist DJ Set Rosanna Grüter:

Beacht - John Tejada
Organ to Dust - Joey Anderson
Sum Na Dusi (PHCK Remix) - Hibrid
Thinking of You (Reboots Kadaitcha Remix) - Serge Devant and Dami
Why Should - Bog and Tim Engelhardt
All I Want feat. Leon Power - Kieran Apter
Major Minor - Karmon
Holding Pattern - Karmon
The Inyan Song - Mario Neha and Rafael Raban
One Starry Night (Johnny Cruz Omnios Mix) - Rochelle Vincente von K

Gespielte Musik