Bob Dylan, Jerry Lee Lewis und Doug Sahm

«Country Special» schwelgt zwei Stunden lang in der Geschichte der grossen traditionellen Musik-Genres Amerikas: Country, Rock'n'Roll, Folk und Blues. Den aktuellen Anlass geben drei der prägendsten Traumwandler zwischen den Stilen: Bob Dylan, Jerry Lee Lewis und Doug Sahm.

Porträt des jungen Bob Dylan auf der Bühne.
Bildlegende: Der 28-jährige Bob Dylan bei einem Auftritt in England im September 1969. Keystone

Bob Dylan

Bob Dylan & The Band waren 1967 mit ihren «Basement Tapes» in der Abgeschiedenheit von Woodstock die Pioniere des Americana-Trends. Jetzt ist das vollständig dokumentiert auf Dylans neuer «Bootleg Series Vol. 11» mit jeder Menge Trouvaillen auf sechs CDs. Darauf zu finden sind Dylan-Originale und Songs von Künstlern, die sich von ihm inspirieren liessen.

Jerry Lee Lewis

Jerry Lee Lewis meistert auf seinem neuen Album «Rock & Roll Time» einmal mehr den Spagat zwischen dem stürmischen Rock'n'Roll seiner Jugend und der abgeklärten Country-Welt seiner zweiten Karriere. Ein «Killer» auch mit 79 Jahren.

Doug Sahm

«Sir Douglas» Doug Sahm konnte als Texaner wohl gar nicht anders: Die Synthese des musikalischen Spektrums seines Heimatstaates war Teil seiner DNA. Am 18. November jährt sich sein Todestag zum 15. Mal. Er war erst 58, als er starb.

Gespielte Musik

Moderation: Christoph Schwegler, Redaktion: Geri Stocker