Romands lügen häufiger und lieber als die Deutschschweizer

Dass Romands häufiger als Deutschweizer lügen ist kein Vorurteil, sonden das Resultat eine seriösen Umfrage. Sie wurde im Rahmen des Schweizer Haushalt-Panels SHP gemacht. Mit dem SHP wird der soziale Wandel und die Lebensbedingungen der Schweizer Bevölkerung untersucht.

Eine Lüge wird manchmal im Versteckten signalisiert.
Bildlegende: Eine Lüge wird manchmal im Versteckten signalisiert. colourbox

Die Fragestellung lautete: Ist lügen berechtigt, wenn es um die Verteidigung der eigenen Interessen geht? Das Resultat: In der Westschweiz sind über 15 % der Befragten sehr tolerant gegenüber Lügen, in der Deutschweiz sind es knapp 9 %.

Wie lässt sich das Umfrage-Ergebnis interpretieren? Die Zeitung «Le Matin Dimanche» hat Soziologen und Anwälte interviewt. Ihre Antworten sind interessant, manchmal auch provokant!

Redaktion: Stéphane Gabioud