Keine Angst vor Exoten

Die 52-Jährige Ruth Klossner lebt seit vierzehn Jahren in Darwin Northern Territory. Angst vor exotischen Tieren habe sie nicht, sagt sie: «Man muss Respekt vor ihnen haben. Es kommt immer wieder vor, dass leichtsinnige Touristen von Krokodilen aufgefressen werden.»

Krokodil im Fluss.
Bildlegende: Salzwasserkrokodil im Adelaide River, 60 Kilometer südwestlich von Darwin. Keystone

Zunächst hatte Ruth Klossner Mühe mit der australischen Mentalität. Jetzt nach all den Jahren wäre es für sie undenkbar in die Schweiz zurück zu kehren. Über sich selber sagt sie: «Ich bin Australierin durch und durch.»

Ruth Klossner lebt mit vier Katzen, Hund «Bazza», Hühnern und drei jungen Rindern in einem schmucken Haus. Tiere sind ihr Ein und Alles. So verwundert es nicht, dass ihr kleines Unternehmen Tiere von Leuten pflegt, die verreist sind. Ab und zu seien auch Exoten darunter: «Eine Kundin züchtet Kakerlaken für Froschfutter. Wenn sie verreist gehe ich sie füttern und säubere die Käfige.»

Gespielte Musik

Moderation: Joëlle Beeler, Redaktion: Pascale Folke