Rena und Beat Rieder-Oberson: 50 km für Milch und Anken

Wenn Rena Rieder in der Nacht aus dem Fenster schaut, dann wähnt sie sich in einem Science Fiction Film: Neongrünes Licht schwebt am weiten Himmel. Das Nordlicht ist zur Zeit besonders spektakulär.

Rena und Beat Rieder-Oberson sind anfangs 2012 nach Schwedisch Lappland ausgewandert.
Bildlegende: Rena und Beat Rieder-Oberson sind anfangs 2012 nach Schwedisch Lappland ausgewandert. zVg

Anfangs dieses Jahres ist die Solothurnerin zusammen mit ihrem Mann Beat nach Schwedisch Lappland ausgewandert. Der nächste Nachbar wohnt 1 km entfernt. Um Milch und Anken einzukaufen fahren sie auf nicht asphaltierten Strassen 50 km weit.
Die Ruhe und die grossartige Natur faszinieren die beiden Schweizer, die auch sechs Huskies haben. Diese Hunde, so Rena Rieder, sind anders als andere Hunde. Ein Huskie hat keine gebrochene Seele.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Brigitt Flüeler