Susanna Christen auf «der kleinen Schwester» Amrum

Wenn im Garten von Susanna Christen die Strandkörbe aufgestellt werden, ist es Frühling. Die 54-jährige betreibt seit Neujahr 2013 ein Gästehaus auf der Nordseeinsel Amrum. Sie hat sich mit ihrer Pension einen Traum erfüllt.

Susanna Christen
Bildlegende: Das Inselleben ist ihr Ding: Susanna Christen auf Amrum. zvg

Die gelernte Zahnarzthelferin hat sich zur Kosmetikerin weitergebildet, im Aussendienst und auf dem Flughafen Zürich-Kloten gearbeitet, bis sie in die Hotellerie wechselte und lange Jahre in einem Fünfsterne-Haus in der Schweiz arbeitete. Bis zum Jahr 2012, als sie das erste Mal auf der friesischen Insel Amrum war und wusste: Hier will ich Gäste beherbergen. Amrum, inmitten der Nordsee, liegt südlich von Sylt, der edlen Nobelinsel, westlich von Föhr, der friesischen Karibik und wird im Norden die «kleine Schwester» des Inseltrios genannt.

«Ausserhalb der Saison alles selber zu machen ist schon streng», sagt die Küsnachterin. Während der Saison, von April bis Oktober hat sie eine Hilfe. Das Inselleben gefällt der Susanne Christen gut. So gut, dass sie es schon fast als Stress empfindet, wenn sie Einkäufe auf dem Festland machen muss. Mit der Autofähre gehts dann aufs Festland und weiter nach Husum oder sogar Hamburg. Vielleicht zum Optiker oder in den Baumarkt. Denn Susanna Christen baut ihr Gästehaus immer noch liebevoll aus und um.

Insel-Impressionen

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Regula Zehnder