Erstes kräftiges Gewitter der Saison

Schon am 2. April gab es das erste heftige Gewitter der Sommersaison 2017. Zu dieser Jahreszeit sind Gewitter, die sechs Stunden dauern und stellenweise mehr als 25 Millimeter Regen bringen, extrem selten.

Gewitter im April sind zwar keine Seltenheit, allerdings sind sie in der Regel nur von kurzer Dauer, da im Frühling die Atmosphäre noch kühl ist, und so nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen kann. Ganz anders am vergangenen Sonntag, 2. April. Da betrug auch am Abend die Temperatur zwischen 12 und 15 Grad, und dazu führten organisierte Störungslinien dazu, dass sich ein richtiges Gewitter wie im Sommer bilden konnte. Es dauerte rund 6 Stunden und brachte stellenweise mehr als 25 Millimeter Regen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: SRF METEO