Ist es klimatologisch sinnvoll an Ostern ins Tessin zu reisen?

An Ostern reisen unzählige Deutschschweizer jeweils ins Tessin. Da man frühzeitig buchen muss, kann man allerdings nicht auf den aktuellen Wetterbericht warten, sondern muss schon früh den Entscheid fällen. Wie gut steht nun aber an Ostern das Tessinerwetter wirklich da?

Im Vergleich der meteorologischen Stationen Basel-Binningen und Lugano, die auf ähnlicher Meereshöhe liegen, schneidet Lugano nur wenig besser ab. Im Durchschnitt ist es zwar am Nachmittag 1,4 Grad wärmer, die absolut höchsten Temperaturen wurden aber in Basel verzeichnet. Im Jahre 2000 gab es einen Höchstwert von 27,7 Grad. Nimmt man die Niederschlagsmengen als Referenz, schneidet das Tessin schlecht ab. Seit 1960 gab es an Ostern in Lugano genau die doppelte Niederschlagsmenge im Vergleich zu Basel. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es im Süden intensiver regnet, denn von den 53 untersuchten Osterterminen war es im Tessin an 17 komplett trocken, in Basel dagegen nur an 14 Osterterminen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: SRF METEO