Minimum der arktischen Meereisbildung

Immer im September erreicht das Meereis rund um den Nordpol sein jährliches Minimum. In diesem Jahr sind es noch 4,7 Mio. km2. Im März zum Zeitpunkt des Maximums waren es rund 14 Mio. km2.

Eis und Meer.
Bildlegende: Die Nordwestpassage in Kanada. Keystone

In diesem Jahr war der Sommer in der Arktis von vielen Tiefdruckgebieten geprägt, und entsprechend waren die Lufttemperaturen im Sommer kühl.

Dennoch liegt das Meereisminimum dieses Septembers auf Platz 8. Die Ausdehung war im September rund 2,5 Mio. km2 kleiner als im Durchschnitt der Jahre 1972 bis 2016.

Im Vergleich mit dem Rekordjahr 2012 hatte es aber noch viel Eis. Damals betrug die Fläche der Eisdecke rund 3,2 Mio. km2.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Regi Sager, Redaktion: SRF METEO