Osterstatistiken ergeben meteorologisch wenig Sinn!

Ostern ist ein bewegliches Fest. Es fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. So kann Ostern irgendwann zwischen dem 22. März und dem 25. April stattfinden. Vor allem bei der Temperatur gibt es entsprechend grosse Unterschiede.

Weil das Osterfest zwischen dem 22. März und dem 25. April stattfinden kann, sind Ostern statistisch kaum miteinander zu vergleichen. So ist die durchschnittliche Nachmittagstemperatur am Ende der Periode im Süden rund 3 Grad höher, im Norden sogar 4 Grad höher, als zu Beginn der Periode im März.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Marietta Tomaschett, Redaktion: SRF METEO