Arcangelo Corelli: Concerto grosso g-moll op.6 Nr.8 "Fatto per la notte di Natale"

Der Komponist und Geigenvirtuose Arcangelo Corelli hat im Jahr 1690 für seinen wichtigsten Gönner in Rom, den jungen Kardinal Pietro Ottoboni, ein Weihnachtskonzert geschrieben: das Concerto grosso op.6 Nr.8, das denn auch den Titel trägt Concerto "fatto per la notte di Natale".

Bis heute ist es wohl das beliebteste Weihnachtskonzert mit seinen eingängigen Melodien und dem weihnachtlichen Pastorale-Schlussatz. In der Diskothek im Zwei stehen 6 unterschiedliche Interpretationen zur Diskussion.Gäste sind die Geigerin Renate Steinmann und der Cellist Christoph Dangel. Redaktion Eva Oertle. Z: Samstag, 8. Dezember 2007, 14.00 - 16.00 Uhr, DRS2

Autor/in: Eva Oertle