Händels europäisches Konglomerat

Georg Friedrich Händel ist durch Italien gewandert und hat aufgesogen, was es zu hören gab. «Daheim» in London hat er dann die zwölf «Concerti grossi opus 6» geschrieben - als Zwischenakt-Unterhaltung bei Oratorienaufführungen.

Ein richtiges europäisches Konglomerat sind sie geworden, ein bisschen deutsch, sehr viel italienisch, französisch elegant und schliesslich auch noch «händelisch» experimentell.

Gäste in der «Diskothek im Zwei» sind die Geigerin Monika Baer und die Cellistin Maya Amrein.

Redaktion: Gabriela Kaegi