J. Brahms: Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester

Am Thunersee sass Johannes Brahms im Sommer 1887 und blickte auf den See, die Aare und den Niesen. Er mochte diese Landschaft sehr, dreimal insgesamt kam er zum Ferienmachen und zum Komponieren her. In diesem Sommer schreibt Brahms sein Doppelkonzert a-Moll für Geige, Cello und Orchester.

Blick auf den Thunersee
Bildlegende: Die Idylle des Thunersees mochte Johannes Brahms sehr. Keystone

Die Idylle fliesst mit ein, besonders im langsamen Satz, während man in den beiden Ecksätzen gerne auch von einem Versöhnungswerk spricht. Denn Brahms, der mehrere Jahre verkracht war mit dem Geiger Josef Joachim, bittet den ehemaligen Freund schliesslich, den Geigenpart bei der Uraufführung zu übernehmen.

Gäste von Gabriela Kaegi sind die Musikwissenschaftlerin Corinne Holtz und die Cellistin Martina Schucan.

Erstausstrahlung: 04.07.16

Redaktion: Gabriela Kaegi