Quellen

Das Drehbuch von «Der Landesverrat» basiert auf einer umfangreichen Recherche. Die konsultierten Archive in der Deutsch- und Welschschweiz sind hier aufgelistet. In einem davon hat der Kryptograf Langie sogar selbst gearbeitet.

Historische Bücher und Dokumentensammlungen in langen Regalen

Bildlegende: Im Bundesarchiv von Bern Keystone

Bibliotheken

  • Bundesarchiv Bern, Archivstrasse, 3003 Bern
    Kontakt: Roman Zwygart, 031 324 11 19
    • Dossier: Egli Karl 1865, Von Wattenwyl Moritz 1867, Verbotener Nachrichtendienst (Oberstenaffäre).
      Hier finden sich unter anderem Anklageschriften, gerichtliche Einvernahmen, Verbale wie das Memoire, die Déchiffrements, Sitzungsprotokolle des Bundesrates, etliche Korrespondenzen, Telegramme, handschriftliche Zeugnisse und Dokumente zur Affaire des trains.
      • E5330-01#1000/894#3778*
        Behältnis:
        1000/894_171
        1000/894_172
        1000/894_173
        1000/894_174
    • Subdossiers: Verbotener Nachrichtendienst der Obersten Egli und von Wattenwyl (Oberstenaffäre):
      Hier befinden sich gesammelte Presseausschnitte über den gesamten Zeitraum. Eben Stenographischer Bericht: Hauptverhandlung in der Militärstrafsache der Obersten Egli und von Wattenwyl, 28. Februar 1916
      • E27#1000/172#9514-1*
        E27#1000/172#9514-2*
        E27#1000/172#9514-3*
        E27#1000/172#9514-4*
    • Dossier: Korrespondenzen betreffend einer Anstellung von André Langie als Kryptograph
      • J1.17#1990/98#86
  • Schweizerische Nationalbibliothek, Hallwylstrasse 15, 3003 Bern
    Kontakt: u.a. Birgit Libiszewski 058 462 89 35
    • Dr. André Langie.
      Wie entzifferte ich russische und deutsche Depeschen im Jahr 1915.
      1944.
      Signatur: NB 203
    • Marcel Guinand.
      Un Procès Militaire, L’Affaire des deux Colonels
      (mit handschriftlichen Notizen von André Langie)
      Signatur: N 15295a
    • La Tribune de Lausanne.
      No 72. 19.3.1916.
      Supplément illustré hebdomadaire
      (bestellter Scan)
    • Artikel zu Robert Grimm aus Berner Tagwacht
      (bestellter Scan)
  • Bibliothek am Guisanplatz, Papiermühlestrasse 21A, 3003 Bern
    Kontakt: Manuel Bigler, manuel.bigler@gs-vbs.admin.ch, 031 324 50 99 /97
    • Karl Lüönd.
      Spionage und Landesverrat in der Schweiz.
      Band 1, 1977.
      (bestellte Scan)
  • Zentralbibliothek Zürich, Zähringerplatz 6, 8001 Zürich
    • Jürg Schoch.
      Die Oberstenaffäre im Spiegel der Schweizer Presse.
      Lizentiatsarbeit.
      1969.
      Signatur: Lic.phil. I 69:63
    • Albert Bonnard.
      Le Témoignage d’un citoyen. Études politiques suisse.
      1918.
      Signatur CU 262
    • Alain Clavien.
      Histoire de la Gazette de Lausanne.
      Le temps du colonel 1874-1917.
      Signatur GA 7380

Weitere Literatur (Auswahl)

  • Jürg Schoch.
    Die Oberstenaffäre. Eine innenpolitische Krise.
    1972.
    Herbert Lang, Bern.
  • Daniel Sprecher.
    Generalstabschef Theophil Sprecher von Bernegg.
    NZZ Verlag.
  • Hans Rudolf Fuhrer.
    Die Schweizer Armee im Ersten Weltkrieg.
    NZZ Verlag.
  • Max Huber.
    Denkwürdigkeiten.
    1907-1924.
    Orell Füssli Verlag Zürich.

Archive

  • Archives de Montreux, Rue Alexandre-Vinet 8, 1815 Clarens
    Kontakt: Eléonore Rinaldi Lecciso, eleonore.rinaldi@montreux.ch, 021 983 1 10
    Nachweis Aufenthalt von Marcel Langie
  • Archives Cantonales de Payerne, Hôtel de Ville, Case postale, 1530 Payerne, Kontakt: Antoinette Burdet, antoinette.burdet@payerne.ch, 026 662 66 26
    Geburtsnachweis André Langie, Recherchen zu Theodor Perrin
  • Archives Cantonales Vaudoises, Rue de la Mouline 32, 1022 Chavannes-près-Renens,
    Kontakt: Olivier Conne, 021 316 37 11
    Hier liegt in einem A3 Kuvert der Nachlass von Langie. In diesem Archiv hat er einst gearbeitet. Der Nachlass beinhaltet viele unsortierte Presseausschnitte, von Langie verfasste Zeitungsartikel, handschriftliche Arbeitsaufstellungen, biographische Angaben zu Langie, handgeschriebene Postkarten und andere handschriftliche Zeugnisse.
  • Les Archives de la Ville de Lausanne, Rue du Maupas 47, 1002 Lausanne, Kontakt: Jean-Jacques Eggler, jean-jacques.eggler@lausanne.ch, 021 315 21 21
    Hier finden sich die Wohnnachweise von André Langie, Marthe Langie und Clara Stettler (Mme Theodor Perrin) in Lausanne.
  • Ville de Pully, Avenue du Prieuré 1, 1009 Pully,
    Kontakt: Florence Nedrotti, 021 721 31 61
    Hier findet sich ein weiterer Wohnnachweis von Mme Theodor Perrin, geborene Clara Stettler.
  • Filmarchive: Schweizer Armee VBS/DDPF, Bundesarchiv Deutschland Abt. Filmarchiv/Transit Film, GmbH, Cinémathèque Suisse, Schweizerischer Gewerkschaftsbund, Gaumont Pathé, Cinémathèque.