Absturz F/A-18: Falsche Flughöhe wurde befohlen

  • Dienstag, 6. September 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 6. September 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 6. September 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Blackbox des Unfallflugzeugs wurde bislang nicht gefunden. Die Untersuchungsbehörden versuchen, den Flugverlauf anhand anderer Daten zu rekonstruieren. Bild: Ein Militärpilot auf dem Flug zur Unfallstelle.

    Absturz F/A-18: Falsche Flughöhe wurde befohlen

    Die Militärjustiz hat bestätigt, was bereits bekannt war: Der am Sustenpass abgestürzte F/A-18-Pilot hatte den Radarkontakt zum Flugzeug vor ihm verloren und daraufhin von der Flugsicherung Skyguide eine zu tiefe Flughöhe zugeordnet erhalten.

    Die Fakten und das Gespräch mit Markus Gygax; er war bis Ende 2012 Luftwaffenchef und zuständig für die Einführung der F/A-18 in der Schweiz.

    Dominik Meier und Roman Fillinger

  • Wer Hass sät, kann Gefängnis ernten: Der Salafistenprediger Anjem Choudary.

    Hassprediger – Werkzeuge des «Islamischen Staats»?

    In London hat der Strafgerichtshof den Salafistenprediger Anjem Choudary zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. In Deutschland hat der Prozess gegen Sven Lau begonnen, der im Grossraum Düsseldorf Islamisten für eine Unterorganisation des IS rekrutiert haben soll.

    Wie wichtig sind Hassprediger für den IS? Das Gespräch mit dem Islamismusexperten und Buchautor Albrecht Metzger.

    Roman Fillinger

  • Bis jetzt scheint die Strategie der BKW aufzugehen. Mit dem Ausbau des Gebäudetechnik-Segments stärkt sie ihren Dienstleistungsbereich wie geplant.

    Die BKW expandiert ins Dienstleistungsgeschäft

    Der Berner Energiekonzern BKW hat trotz tiefer Strom-preise ein gutes erstes Halbjahr hinter sich: Umsatz und Gewinn sind gestiegen. Ein Grund dafür ist das rentable Dienstleistungsgeschäft, das die BKW weiter ausbauen will. Sie kauft eine Firma nach der anderen, vor allem Gebäudetechnik-Firmen.

    Anna Lemmenmeier

  • Der Euro – eine Fehlkonstruktion. Das findet der Ökonom Paul de Grauwe.

    Düstere Zukunft für die Eurozone

    Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen nächste Woche in Bratislava zu einem Sondergipfel zusammen, um über die Zukunft der Europäischen Union nach dem «Brexit» zu beraten.

    Der belgische Ökonom Paul de Grauwe sieht schwarz: Ohne politische Union werden einzelne Länder aus dem Euro austreten, meint er.

    Oliver Washington

  • Von der Konkurrenz will sich die neue Wirtschaftsfakultät der Uni Luzern mit ihrem neuen Angebot deutlich abgrenzen, sagt Leiter Christoph Schaltegger. In Unterschied zu Zürich und St. Gallen etwa sei in Luzern alles viel kleiner, viel persönlicher.

    Braucht eine Wirtschaftsfakultät eine «Mindestgrösse»?

    In der Schweiz gibt es fast 22'000 Studierende der Wirtschaftswissenschaften. Die Universitäten von St. Gallen, Zürich, Basel, Bern und Lausanne bieten das Studienfach an - und ab sofort hat auch die Universität Luzern eine Wirtschaftsfakultät. Wieviel Sinn das macht, ist umstritten.

    Andi Lüscher

  • Preisträger und Preisträgerin: Konstantinos Mitragas vom «Hellenic Rescue Team» und Efi Latsoudi, die «Pipka Village» auf Lesbos zum Flüchtlingsdorf gemacht hat.

    «Wir Europäer müssen doch etwas tun!»

    Die griechische Psychologin Efi Latsoudi aus Athen hat das Flüchtlingsdorf «Pikpa Village» auf der griechischen Insel Lesbos aufgebaut – und dafür nun den Nansen-Flüchtlingspreis des UNHCR erhalten, gemeinsam mit dem «Hellenic Rescue Team», das Flüchtlinge in Seenot rettet.

    Rodothea Seralidou hat die 48jährige Efi Latsoudi in Athen getroffen.

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Marcel Jegge