Andrej Kurkow: «Der Weg der Ukraine führt nach Europa»

  • Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. Dezember 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der ukrainische Schriftsteller Andrej Kurkow im Juli 2008 am Literaturfestival im Leukerbad.

    Andrej Kurkow: «Der Weg der Ukraine führt nach Europa»

    Ein Grossaufgebot der Polizei hat letzte Nacht begonnen, den Unabhängigkeitsplatz in Kiew zu räumen. Wenig später zogen die Sicherheitskräfte wieder ab. Inzwischen hat Präsident Janukovic der Opposition ein neues Gesprächsangebot gemacht. Eine verworrene Situation.

    Ein Gespräch mit dem ukrainischen Autor Andrej Kurkow.

    Peter Gysling und Roman Fillinger

  • Proteste in Mumbai - nachdem das Oberste Gericht in Indien Homosexuelle für kriminell erklärt hat. Am 11. Dezember in Mumbai.

    Homosexualität ist in Indien wieder ein Verbrechen

    Das höchste indische Gericht hat das Rad der Geschichte zurück in die Kolonialzeit gedreht und die Homosexualität wieder für illegal erklärt. Lesben und Schwule in Indien sind entsetzt.

    Sandra Petersmann

  • Eine Aktion des Movimento Forconi: Am 9. Dezember blockiert eine Gruppe der Mistgabel-Bewegung einen Zug in Genua.

    Ein Ende der Krise in Italien - mehr als Wunschdenken?

    Nicht zum ersten Mal seit seiner Amtseinsetzung stellt Italiens Regierungschef Enrico Letta dem Parlament die Vertrauensfrage. Derweil dauern die Proteste des Movimento Forconi, der sogenannten Mistgabel-Bewegung in zahlreichen italienischen Städten an. Wogegen richten sie sich?

    Rolf Pellegrini

  • Beim Freihandelsabkommen mit China  konnte sich die Schweiz mit verbindlichen Menschenrechts-Standards durchsetzen. Bundesrat Schneider-Ammann am 6. Juli in Peking mit seinem Amtskollegen Geo Hucheng.

    Ein Grundkonflikt der schweizerischen Aussenpolitik

    Wirtschaft UND Menschenrechte fördern: Dass die beiden Ziele der Schweizer Aussenpolitik oft schwer vereinbar sind, zeigt sich beim Freihandelsabkommen mit China, bei den Genehmigungen von Schweizer Rüstungsexporten und auch, wenn der Bundesrat heikle Dokumente über Geschäfte mit dem Apartheid-Regime in Südafrika noch immer unter Verschluss behält.

    Oliver Washington

  • Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf jammert nicht; sie stellt gegenüber dem Westschweizer Radio bloss fest: Die Diskussionen in Genf sind hart.

    Erbschafts-Steuerabkommen mit Frankreich

    Für die Westschweiz steht schon vor der Nationalratsdebatte am Donnerstag fest: Das Abkommen mit Frankreich zur Erbschaftssteuer muss vom Tisch. Warum reagiert die Romandie so vehement? Lösen Weissgeldstrategie, Steuerstreit mit der OECD und Bankenstreit mit den USA Zukunftsängste aus?

    Sascha Buchbinder

  • Jedes dritte Mädchen, jeder dritte Bub hat keine Geburtsurkunde.

    Jedes dritte Kind existiert nicht

    Weltweit wurden etwa 230 Millionen Kinder unter fünf Jahren nie offiziell registriert, das sagt das Kinderhilfswerk Unicef. Sie sind in keinem Register eingetragen und haben keine Papiere. Das ist weit mehr als ein bürokratisches Versäumnis.

    Franco Battel

  • Der Ausstieg aus der Atomkraft und das Umsteigen auf erneuerbare Energien ist in Deutschland beschlossene Sache.

    Hitzige Diskussionen um den Fahrplan zur Energiewende

    Die deutsche Energiewende ist beschlossene Sache. Daran wird auch der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD nichts ändern. Allerdings würde eine neue schwarz-rote Regierung - falls sie denn wirklich zustande kommt - viel ändern am Fahrplan. Er würde wesentlich weniger ehrgeizig.

    Casper Selg

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber