Beratungen über Eurorettungsschirm

  • Donnerstag, 16. Dezember 2010, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. Dezember 2010, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Die Regierungschefs suchen in Brüssel Wege aus der Finanzkrise. Der frühere Kommissar Günter Verheugen bleibt im Echo-Gespräch gelassen.

Weitere Themen:

Krimineller Organhandel, ein weitverzweigtes Geschäft, nicht nur im Kosovo.

Wahlkampf im autokratischen Weissrussland. Die Reportage.

Beiträge

  • Euro-Krise: Brüssel will dauerhaften Schutzschirm

    Der Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel ist dominiert von der Sorge, wie der Euro stabilisiert werden kann. Diesmal soll es besser herauskommen als letzten Oktober. Damals wurde angekündigt, es komme ein permanenter Rettungsschirm für Eurostaaten in Not.

    Und dass ab 2013 auch private Gläubiger Geld verlieren sollen bei einem Staatsbankrott in der Eurozone. Die Märkte reagierten wild, die Spekulation richtete sich gegen Irland, Portugal und Spanien. Das soll diesmal vermieden werden.

    Urs Bruderer

  • Euro-Krise: Günter Verheugen zur Zukunft der Gemeinschaftswährung

    Wie schlimm steht es um den Euro - wer müsste was tun? Steht die europäische Gemeinschaftswährung vor dem Zusammenbruch? Auskunft gibt Europa-Politiker Günter Verheugen.

    Der deutsche Sozialdemokrat war ein Jahrzehnt lang in führender Position in Brüssel, als Kommissar und zeitweise als stellvertretender Präsident der Europäischen Kommission.

    Philipp Scholkmann

  • Euro-Krise: Immer stärkerer Franken benachteiligt Bund und Kan...

    Der Euro gibt auch in der Schweiz viel zu reden. Denn er kommt die Schweizerische Nationalbank SNB mittlerweile teuer zu stehen, wie SNB-Präsident Philipp Hildebrand einräumt. Bund und Kantone bekommen deswegen weniger ausbezahlt.

    Barbara Widmer

  • Ständerat gegen Boni-Exzesse

    Der Ständerat will der populären Abzocker-Initiative von Unternehmer Thomas Minder einen eigenen Vorschlag entgegenhalten. Sein Gegenvorschlag übernimmt viele Elemente der Abzockerinitiative in abgeschwächter Form, sieht aber zusätzlich eine Boni-Steuer vor.

    Obwohl die Wirtschaft sich dagegen wehrt, könnte dieser Vorschlag auch im Nationalrat eine Mehrheit finden.

    Pascal Krauthammer

  • Druck ja, Arbeitsplatzerleichterung nein

    Viele Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wollen arbeiten. Und sie sollen auch arbeiten, fordert der Nationalrat. Er will IV-Rentner mit der 6. IV-Revision stärker in die Pflicht nehmen. Nicht aber die Unternehmen: Sie müssen keine Quotenarbeitsplätze für Behinderte anbieten.

    Géraldine Eicher

  • Marty bekräftigt Mafiavorwürfe gegen Kosovo-Ministerpräsident...

    Die schweren Vorwürfe zur «Zusammenarbeit krimineller Gruppen und politischer Kreise» beim Organhandel, dem Verschwindenlassen von Personen und der Korruption müssten rechtlich aufgeklärt werden, fordern die Mitglieder des Rechtsausschusses des Europarats einstimmig.

    Die Vorwürfe richten sich insbesondere gegen den kosovarischen Minsterpräsidenten Hashim Thaci. Sonderermittler Dick Marty wiederholte derweil seine Vorwürfe in Paris.

    Ruedi Mäder

  • Organhandel in Europa

    Der illegale Organhandel ist ein grosses Geschäft. Was kann dagegen unternommen werden? Gespräch mit der Wissenschaftsjournalistin Martina Keller über ihr Buch «Ausgeschlachtet. Die menschliche Leiche als Rohstoff«

    Philipp Scholkmann

  • Orchestrierte Wahlen in Belarus

    Am Sonntag wählt Weissrussland einen neuen Präsidenten. Niemand zweifelt daran: Der alte Präsident wird auch der neue sein. Alexander Lukaschenko, oft als der «letzte Diktator Europas» bezeichnet, dürfte sich durchsetzen.

    Denn der Wahlkampf ist so orchestriert, dass seine neun Gegenkandidaten kaum zur Kenntnis genommen werden können. Die Opposition gibt dennoch nicht klein bei. Bericht von einer kleinen Wahlkundgebung in der Nähe von Minsk von

    Peter Gysling

Moderation: Philipp Scholkmann, Redaktion: Markus Mugglin