Bern erhält einen grünen Stapi

  • Sonntag, 15. Januar 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 15. Januar 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 15. Januar 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der neue Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried freut sich über seine Wahl

    Bern erhält einen grünen Stapi

    Alec von Graffenried von der Grünen Freien Liste hat bei der Stichwahl ums Stadtpräsidium gegen die SP-Frau Ursula Wyss gesiegt. Ein Grüner an der Spitze der Bundesstadt: Das ist auch eine Niederlage für die SP, die das Stadtpräsidium in den letzten 24 Jahren auf sicher hatte.

    Brigitte Mader

  • Ein Betonelement versperrt die Durchfahrt auf den Berner Bundesplatz.

    Xi Jing Ping in der Schweiz

    Der chinesische Staatspräsident Xi Jing Ping ist heute Mittag auf dem Flughafen Kloten von Bundespräsidentin Doris Leuthard mit allen Ehren empfangen worden. Beim zweitätigen Staatsbesuch des hohen Gastes gelten höchste Sicherheitsvorkehrungen.

    Nichts soll die guten Beziehungen zwischen der Schweiz und China trüben. Denn die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Riesen China und dem Zwerg Schweiz sollen noch enger werden.

    Iwan Santoro

  • Die damalige Bundespräsidentin Ruth Dreifuss begrüsste am 25. März 1999 am Flughafen Genf -Cointrin ihren chinesischen Amtskollegen Jiang Zemin.

    Der Eklat beim letzten Staatsbesuch aus China

    Der letzte Staatsbesuch eines chinesischen Staatspräsidenten in der Schweiz hatte es in sich. Als im März 1999 der damalige Präsident Jian Zemin zu Besuch kam, störten tibetische Demonstranten den Staatsakt auf dem Bundesplatz.

    Und bundesrätliche Ermahnungen zum Thema Menschenrechte sorgten bei der chinesischen Delegation für rote Köpfe.

    Rafael von Matt

  • Tibeter demostrieren im März 1999 auf dem Bundesplatz in Bern und stören den Staatsempfang.

    «Damals war der Bundesplatz nicht gut bewacht»

    Einer, der dabei war und dafür gesorgt hat, dass der damalige chinesische Staatspräsident dermassen wütend wurde, war Martin Brauen. Brauen ist Ethnologe und Kurator, er befasst sich seit vielen Jahrzehnten beruflich wie privat mit Tibet und dem Schicksal der Tibeter.

    Und damals, 1999, war Brauen involviert in die Tibet-Proteste auf dem Bundesplatz. Das Gespräch.

    Nicoletta Cimmino

  • Eine Luftaufnahme des Chigua Riffs, das von China künstlich vergrössert und ausgebaut worden ist.

    Asean-Staaten: Uneinigkeit gegenüber China

    Es ist eine illustre Gruppe von Diplomaten und Politikern, die sich am Sonntag in der Stadt Davao, im Süden der Philippinen, versammeln. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte eröffnet dort das Treffen der südostasiatischen Staatengemeinschaft, Asean.

    Denn die Philippinen haben in diesem Jahr den Vorsitz. Das dominierende Thema ist der Konflikt im südchinesischen Meer zwischen verschiedenen Asean Staaten und China. Dabei sind sich die Mitgliedstaaten überhaupt nicht einig, wie dem chinesischen Druck begegnet werden soll.

    Karin Wenger

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Matthias Kündig