Britische UKIP profitiert von EU-Skepsis

  • Freitag, 25. April 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 25. April 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 25. April 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Nigel Farage, Führer der UK Independence Party (UKIP), während einer Rede am 13. April 2014.

    Britische UKIP profitiert von EU-Skepsis

    Seit über 40 Jahren ist Grossbritannien Mitglied der EU. Doch die Stimmen, die einen Austritt fordern, werden lauter. Ukip, die United Kingdom Independence Party, profitiert von der Krisenmüdigkeit und Politikverdrossenheit.

    Martin Alioth hat diese Woche eine Parteiveranstaltung der UKIP in Sheffield zum Auftakt des Europa-Wahlkampfes besucht.

    Martin Alioth

  • Informationsbildschirm im Büro der Moskauer Börse in Moskau am 24. März 2014

    Kreditwürdigkeit Russlands herabgesetzt

    Die Ukraine-Krise wirkt sich negativ auf Russlands Wirtschaft aus - Investoren werden abgeschreckt. Nun hat die amerikanische Ratingagentur Standard & Poors Russlands Kreditwürdigkeit auf «BBB» gesenkt. Für Wirtschaftsminister Uljukàjew ist klar: die Herabsetzung ist auch politisch motiviert.

    Brigitte Zingg

  • Bulgarien hat sich mit dem EU-Beitritt wirtschaftlich dem Westen zugewandt, teilt aber viel Gemeinsames mit Russland, was historisch gewachsen ist.

    Bulgarische Sympathien für Russland

    Die Krise auf der Krim und nun in der Ostukraine beschäftigt nicht nur die direkt betroffenen Länder, sondern auch die Nachbarn. In Polen oder im Baltikum fühlen sich viele Menschen bedroht. In Bulgarien hingegen wird das Vorgehen Russlands positiver bewertet.

    Weshalb das so ist, erläutert Osteuropa-Korrespondent Marc Lehmann.

    Marc Lehmann

  • Gas versiegt schnell. Symbolbild.

    Wie lange dauert der Gas-Boom?

    In den USA ist der Gas-Boom voll im Gange. Täglich werden neue Löcher gebohrt um Schiefergas zu fördern; jährlich sind es über 20'000. Das Schiefergas soll die USA über 100 Jahre mit Energie versorgen. Nun zeigt sich allerdings, dass das Gas möglicherweise schneller versiegt als angenommen.

    Priscilla Imboden

  • Bis heute haben über 40 Basejumper den Adrenalin-Kick mit ihrem Leben bezahlt.

    Basejumping: der lebensgefährliche Kick

    Das Lauterbrunnental im Berner Oberland gilt als Mekka der Basejumper. Rund 20'000 mal pro Jahr springen die Extremsportler von den steilen Felswänden ins Tal. Meist endet der Sprung im freien Fall gut, aber nicht immer. Deswegen wird das Lauterbrunnental auch «Tal des Todes» genannt.

    Wie lebt Lauterbrunnen mit diesem Ruf?

    Brigitte Mader

  • Gefahren sinkender Zinsen

    Die Hypothekarzinsen sinken wieder. Das freut zwar Hausbesitzer, Käufer und Mieter. Aber damit steigt auch die Gefahr, dass die gegenwärtige Preisblase platzt. Tiefere Hypozinsen kommen deshalb politisch ungelegen.

    Barbara Widmer

  • Ein Schiffswrack im Hafen von Alang, Gujarat, Indien.

    Der Schiffsfriedhof von Alang

    Der grösste Schiffsfriedhof der Welt liegt in Aalang, an der nordwestlichen Küste Indiens, in der Provinz Gujarat. Bei Flut laufen dort die Schiffe direkt auf den Strand auf, bevor sie von Hand zerlegt werden. Es ist der schmutzigste und der gefährlichste Friedhof.

    Karin Wenger

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Judith Huber