Bundesrat verzichtet auf CO2-Abgabe

  • Donnerstag, 21. Februar 2008, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 21. Februar 2008, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 21. Februar 2008, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Umweltminister Moritz Leuenberger ist unterlegen: Der Bundesrat will die Klimaziele ohne CO2-Abgabe auf Benzin erreichen.

Weitere Themen:

Mehrere Tausend Serben haben gegen die Unabhängigkeit des Kosovo demonstriert.

Der UBS-Verwaltungsrat setzt weiterhin auf Marcel Ospel.

Skandale und Konflikte rund um Nestlé sind zwar aus dem Blickfeld, aber nicht aus der Welt.

Beiträge

  • Leuenberger mit CO2-Abgabe abgeblitzt

    Umweltminister Moritz Leuenberger ist unterlegen: Der Bundesrat will die Klimaziele ohne CO2-Abgabe auf Benzin und Diesel erreichen.

    Eine CO2-Abgabe auf Benzin kommt nun erst ab 2012 in Frage, falls die Kyoto-Verpflichtungen nicht eingehalten werden. Die Frage an den Energie- und Umweltminister: Ist er mit den Beschlüssen des Bundesrats trotzdem zufrieden?

    Rolf Camenzind

  • Anti-Kosovo-Protest in Belgrad

    Grossdemonstration in Belgrad

    Aus ganz Serbien sind rund 200 000 Menschen nach Belgrad geströmt, um gegen die Unabhängigkeit des Kosovo zu demonstrieren.

    Hinter der Massendemonstration steckt eine strikte Organisation. Die Menschen waren mit Bussen und Sonderzügen umsonst in die Hauptstadt gebracht worden. Die Frage an Südosteuropa-Korrespondent Walter Müller: Wie verläuft die Demonstration?

    Simone Fatzer

  • Tauwetter zwischen Russland und Georgien

    Nach eineinhalbjähriger Blockade will Russland wieder Direktflüge ins Nachbarland Georgien zulassen. Das gilt als erster Schritt in der Wiederannäherung der beiden Ex-Sowjetrepubliken.

    Zusammen gebracht hat die zerstrittenen Länder die Ausrufung der Unabhängigkeit Kosovos. Die Präsidenten Wladimir Putin und Michail Saakaschwili kritisieren diesen Schritt.

    Max Schmid

  • Wahlausgang in Pakistan beeinflusst US-Politik nicht

    Experten erwarten keine grundlegende Änderung in der US-Politik gegenüber Pakistan. Aber viele Kommentatoren sind der Ansicht, die USA sollten die Wahlniederlage von Präsident Pervez Musharraf zum Anlass nehmen, ihre Pakistan-Politik zumindest zu überdenken.

    Peter Voegeli

  • Umstrittener UBS-Präsident Marcel Ospel

    UBS-Entscheid zugunsten Ospels umstritten

    Marcel Ospel, der wegen Milliarden-Abschreiber im Zuge der US-Hypothekenkrise unter Beschuss geraten ist, trotzt den Rücktrittsforderungen. Er will für ein weiteres Jahr auf der UBS-Kommandobrücke bleiben.

    Die grösste Schweizer Bank gab bekannt, dass der Verwaltungsrat der ordentlichen Generalversammlung vom 23. April Ospels Wiederwahl vorschlägt. Bei Experten ist der Entscheid umstritten.

    Beat Soltermann

  • Nestlé verkauft gut, nicht zuletzt sich selbst

    Nestlé jagt von Rekord zu Rekord. Wegen des guten Geschäftsjahrs 2007 sind Skandale und Konflikte rund um den Schweizer Nahrungsmittel-Konzern derzeit aus dem Blickfeld, aber nicht aus der Welt.

    In der Vergangenheit wurde Nestlé auch aufgrund schlechter Kommunikationspolitik nicht von Kritik verschont. Dies sei jetzt passé, urteilen Analysten. Doch Kritiker ergänzen, dies sei passé, obwohl sich Nestlé nicht anders verhalte als früher.

    Dagmar Zumstein

  • Hamburg droht politisches Patt

    Bei der Landtagswahl in Hamburg drohen am kommenden Sonntag ähnlich unklare Mehrheitsverhältnisse wie in Hessen: Das politische Patt könnte sich wiederholen. Festzustehen scheint nur, dass CDU-Bürgermeister Ole von Beust seine absolute Mehrheit verliert.

    Dies will die SPD zusammen mit den Grünen verhindern. Doch nach Umfragen reicht es weder für Schwarz-Gelb noch für Rot-Grün.

    Ursula Hürzeler

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Anneliese Tenisch