CVP überholt FDP in der Wählergunst

  • Samstag, 15. September 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 15. September 2007, 18:00 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 15. September 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Das SRG-Wahlbarometer zu den bevorstehenden Parlamentswahlen gibt der CVP erstmals einen Vorsprung zur anderen Mittepartei, der FDP. SP und SVP verlieren leicht an Boden.

Die Mitteparteien hielten gleichzeitig ihre Delegiertenversammlung ab und könnten auf die neusten Umfrage-Resultate reagieren.

Weitere Themen:

Die EU kritisiert Sarkozys Wirtschafspolitik.

Griechenland nach den Waldbränden und vor den Wahlen.

Kampf um Japans Premierminister-Amt.

Beiträge

  • Aufwind für CVP, FDP im Sinkflug

    Die Schlagzeilen und Debatten um Bundesrat Christoph Blocher und dem ehemaligen Bundesanwalt Valentin Roschacher dominierte den Wahlkampf zwischen Links und Rechts.

    Nun zeigt das SRG-Wahlbarometer, dass SP und SVP in der Gunst der Wähler an Boden verloren haben. Zudem hat die CVP gegenüber der FDP erstmals an Punkten gewonnen.

    Die beiden Mitteparteien konnten an ihren Delegiertenversammlungen unmittelbar reagieren.

    Olivia Ebinger und Gaby Szöllösy im Gespräch mit Martin Durrer

  • Sarkozys Budgetpoltik im Kreuzfeuer der EU

    Die europäischen Finanzminister tagen zur Zeit in Portugal. Dabei ist auch der «Problemfall Frankreich» zur Diskussion gestanden . Die europäischen Partner verlangen von Präsident Sarkozy mehr Budgetdisziplin.

    Doch die französische Finanzministerin bekennt sich nur vage zum europäischen Kurs und Präsident Sarkozy kehrt den Spiess um und greift die EU an.

    Philipp Scholkmann

  • Der Kampf um das Athener Parlament auf verbranntem Boden

    Die verheerenden Waldbrände in Griechenland sind erst seit ein paar Tagen vollständig gelöscht. Und so war das Feuer im Wahlkampf um die Parlamentssitze ein zentrales Thema.

    Die regierende bürgerliche Partei steht zwar in der unmittelbaren Verantwortung. Aber an den umweltpolitischen Unterlassungen sind wohl die oppositionellen Sozialisten der Pasok am meisten schuld. Denn in den letzten 20 Jahren regierten vor allem sie

    Werner van Gent

  • Gerangel um Japans Premierposten

    Zunächst schien alles klar: Taro Aso galt als Kronfavorit für die Nachfolge des zurückgetretenen japanischen Premiers Abe. Nun hat Aso aber ernsthafte Konkurrenz bekommen.

    Yasuo Fukuda, der im Vergleich zu Aso als weniger konservativ gilt, hat innerhalb der regierenden Liberaldemokratischen Partei offenbar mehr Rückhalt.

    Peter Kujath

Autor/in: Martin Durrer