Der britische «Guardian» musste Snowdon-Dokumente vernichten

  • Dienstag, 20. August 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 20. August 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 20. August 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ausgabe der britischen Tageszeitung «The Guardian» an einem Kiosk. Die britischen Behörden zwangen die Zeitung, das von Edward Snowden zugespielte Material zu zerstören.

    Der britische «Guardian» musste Snowdon-Dokumente vernichten

    «Einen der bizarrsten Momente in der Geschichte des Guardian». Mit diesen Worten beschreibt der Chefredakteur des linksliberalen Blatts, was heute schockierte.

    Der Geheimdienst habe den «Guardian» massiv unter Druck gesetzt, wegen dessen Enthüllungen über die gigantische Sammlung von Daten im Verkehr mit den USA.

    Jens-Peter Marquardt und Martin Alioth

  • Mitglieder der Tschechischen Kommunistischen Partei vor einer Abstimmung über die Auflösung des Unterhauses des tschechischen Parlaments in Prag, am 20. August 2013.

    Das tschechische Parlament löst sich auf

    Das tschechische Parlament zieht die Notbremse und löst sich auf. Damit will es den Alleingang des Präsidenten stoppen. Präsident Zeman regiert das Land seit zwei Monaten mit selber eingesetzten Ministern, die das Vertrauen des Parlamentes nicht haben.

    Simone Fatzer im Gespräch mit Marc Lehmann

  • Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos sonnte sich bis jetzt im Glanz der Friedensverhandlungen mit den Guerillas. Zwingender wäre es, sich um die serbelnde Landwirtschaft zu kümmern.

    Zehntausende Landarbeiter in Kolumbien streiken

    Sie protestieren gegen die Landwirtschaftspolitik von Staatspräsident Santos. Die Camioneure unterstützen sie und transportieren keine Güter mehr. Wenn es nicht bald zu einer Einigung kommt mit der Regierung, werden sich in den Städten erste Versorgungsengpässe bemerkbar machen.

    Ulrich Achermann

  • Jean Ziegler während einer Veranstaltung der Jungsozialisten am 20.Oktober 2012

    Menschenrechtsrat: Kommission gegen Kandidatur von Jean Ziegler

    Ziegler möchte erneut Experte für den beratenden Ausschuss des Uno-Menschenrechtsrates werden. Das setzte massive Kritik im Ausland ab und auch bei der aussenpolitischen Kommission des Nationalrates. Viel bewirken dürfte die Kommission mit ihrem Nein aber nicht.

    Philipp Burkhardt

  • Abubakar Shekau, der Leader der radikal-islamistischen Sekte Boko Haram in einem Video am Samstag, 13. Juli 2013.

    Ist Abubakar Shekau, der Kopf der Sekte Boko Haram, tot ?

    Die radikal-islamistische Sekte Boko Haram terrorisiert die Bevölkerung im Nordosten Nigerias und geht unglaublich brutal vor. Sie will eine strenge Umsetzung der Sharia durchsetzen. Das lässt sich der Staat nicht mehr bieten.

    Und das nigerianische Militär meldet in seinem Kampf wichtige Erfolge.

    Gespräch mit Markus Haefliger, Afrika-Korrespondent der NZZ

  • Detroit ist insolvent.

    Detroit ist bankrott - und verlieren könnte auch die UBS

    Die UBS vertrieb für die Stadt Anleihen, damit Detroit Renten finanzieren konnte. Umgekehrt verkaufte die UBS Detroit Finanzprodukte. Nun schuldet Detroit der UBS Hunderte von Millionen Dollar.

    Auf wieviel muss nun die UBS verzichten und auf wieviel die ehemaligen Angestellten der Stadt? Ein Musterprozess

    Priscilla Imboden

  • Nisha hält Ausschau nach Prostituierten. Nisha war selbst eine Prostituierte in Indien und hilft nun NGOs bei der Identifizierung von Mädchen, die in die Prostitution gedrängt werden. Es gibt schätzungsweise 200 000 Frauen aus Nepal, die als Prostituierte in Bordellen in ganz Indien arbeiten.

    Sie zu finden ist das Eine, sie zurückzubringen das Andere

    Tausende nepalesischer Frauen und Mädchen arbeiten in indischen Bordellen - unfreiwillig. Die Organisation Shakti Samuha hilft den Opfern nach Hause zurück zu kehren. Für ihre Arbeit wurde die Organisation mit dem Ramon Magsaysay-Preis, dem asiatischen Friedensnobelpreis, ausgezeichnet.

    Die SRF-Südasien-Korrespondentin hat mit der Gründerin und mit einem geretteten Mädchen gesprochen.

    Karin Wenger

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge