DSK: freigesprochen, aber politisch verbannt

  • Freitag, 12. Juni 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 12. Juni 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 12. Juni 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn am 12. Juni 2015 in Paris.

    DSK: freigesprochen, aber politisch verbannt

    Dominique Strauss-Kahn, der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds mit Ambitionen auf die französische Präsidentschaft, stand in den letzten drei Wochen vor Gericht. DSK, wie sie ihn in Frankreich nennen, war angeklagt wegen Zuhälterei. Nun wurde er frei gesprochen.

    Charles Liebherr

  • Ist die Schweiz gut genug gerüstet gegen fremde Spione?

    Genf - Spielplatz für Geheimdienste und Spione?

    Dass erneut die Diplomatenstadt Genf wegen der Cyber-Attacke auf ein Luxushotel und wegen Geheimdienst-Aktivitäten in die Schlagzeilen gerät, ist nicht erstaunlich. Politiker aber zeigen sich beunruhigt über das Ausmass in diesem Fall.

    Gaudenz Wacker

  • Die Drusen befürchten, dass sich Präsident Bashar al-Assads aus dem Drusengebiet zurückziehen wird. Ein Drusen- Junge hält eine syrische Fahne mit dem Bild von Syriens Präsident Bashar al-Assad.

    Eingekesselt zwischen IS und Al-Kaida

    Die Drusen, eine der Minderheiten im syrischen Religions-Patchwork, haben es während der vierjährigen Kriegszeit geschafft, sich und ihr Siedlungsgebiet aus den Kämpfen herauszuhalten. Doch jetzt sind auf zwei Seiten des Drusengebirges Jihadisten aufmarschiert.

    Droht den Drusen das nächste nahöstliche Massaker?

    Philipp Scholkmann

  • «Drei Eier – das macht dann 100 Milliarden Dollar, bitte.»

    Simbabwe - bald ein Land ohne eigene Währung

    In Simbabwe gibt es drei Währungen: den fast wertlosen Simbabwe Dollar, den US-Dollar und den Südafrikanischen Rand. Nun schafft die Regierung die eigene Währung ab und versucht so, wirtschaftlich wieder auf die Beine zu kommen. Was heisst das für die Menschen in Simbabwe?

    Dagmar Wittek

  • In Sierra Leone und Guinea werden täglich ca. zehn Ebola-Fälle gemeldet. Die Dunkelziffer dürfte aber höher sein.

    Ebola: Es ist noch nicht vorbei

    Ebola ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Doch in Guinea und Sierra Leone steigen die Zahlen der Neuansteckungen seit zwei Wochen wieder an. Sie sind zwar mit 15, respektive 21 ziemlich tief, aber es wird vermutet, dass noch immer nicht alle Fälle gemeldet werden.

    Alexander Göbel

  • Das US-Verteidigungsdepartement sieht Shaker Aamer offenbar weiterhin als Hoch-Risiko-Insassen mit Verbindungen zu höchsten Al-Quaida? Bild: Proteste gegen Guantanamo.

    Guantanamo-Häftling sorgt für kleine Staatskrise

    Shaker Aamer, ein Saudi mit britischer Aufenthaltsbewilligung, ist seit 2001 in Guantanamo in Haft. Die britische Regierung bemüht sich seit Jahren, ihn nach London zu holen. Erst kürzlich reisten britische Parlamentarier nach Washington, um Druck zu machen.

    Mit dabei war auch Parlamentarier Andrew Mitchell. Ein Gespräch.

    Isabelle Jacobi

  • 150 Beamte sind allein damit beschäftigt, die Belege der Einkaufstouristen für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer abzustempeln.

    Schluss mit Schnäppchen ennet der Grenze?

    In Deutschland ist vieles billiger als in der Schweiz. Dementsprechend hoch ist die Zahl der Schweizer Einkaufstouristen. Nun fordern Politiker aus Baden-Württemberg eine Bagatellgrenze: Künftig soll die Mehrwertsteuer erst ab einem Mindesteinkauf von 50 Euro zurückerstattet werden.

    Eine Reportage aus Konstanz.

    Sascha Zürcher

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser