Ein knappes Ja für das RTVG

  • Sonntag, 14. Juni 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 14. Juni 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 14. Juni 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Zukünftig müssen alle eine Medienabgabe zahlen. Das RTVG wurde knapp angenommen.

    Ein knappes Ja für das RTVG

    Es war eine Zitterpartie - bis zum letzten ausgezählten Kanton: Am Schluss gaben knapp 4000 Stimmen den Ausschlag. Das Stimmvolk sagt Ja zur Revision des Radio- und Fernsehgesetzes. Den Verfassungsartikel zur Präimplantations-Diagnostik nimmt das Volk an.

    Alle Ergebnisse im Überblick und ein Interview mit Bundesrätin Doris Leuthard.

    Christoph Studer und Philipp Burkhardt

  • Wie soll in Zukunft der audio-visuelle Service Public aussehen?

    Die Service-Public-Debatte geht weiter

    Der Abstimmungskampf der letzten Wochen hat gezeigt: Der Service Public der SRG-Radio- und Fernsehkanäle ist umstritten. Viele wünschen sich eine neue Definition von dem, was die SRG machen soll und darf.

    Nicoletta Cimmino

  • Hans-Ulrich Bigler im Auge der Öffentlichkeit.

    Hans-Ulrich Bigler ist enttäuscht

    Er hat das Radio- und Fernsehgesetz fast im Alleingang bekämpft: Gewerbeverbands-Direktor Hans-Ulrich Bigler. Und er hat die Vorlage beinahe zu Fall gebracht. Obwohl die SRG und der Bundesrat ursprünglich davon ausgingen, die Abstimmung wäre ohne grossen Widerstand zu gewinnen.

    Rafael von Matt

  • SRG-Direktor Roger de Weck begrüsst die Diskussion um den Service Public.

    SRG-Direktor Roger de Weck: «Die SRG streckt die Hand aus»

    Die Befürworter der neuen Gebührenregelung haben sich im Abstimmungskampf eher rar gemacht. In die Bresche gesprungen ist dafür SRG-Generaldirektor Roger de Weck. Er gab Interviews, wann immer er angefragt wurde. Das Gespräch.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Befruchtete Eizellen sollen bereits im Reagenzglas untersucht werden können.

    Präimplantations-Diagnostik: Gegner kündigen Referendum an

    Das Volk will eine moderne Fortpflanzungsmedizin. Der neue Verfassungsartikel kann in Kraft treten. Künstlich gezeugte Embryonen sollen künftig in der Schweiz auf Krankheiten untersucht werden können, bevor sie eingepflanzt werden.

    Damit ist der Weg frei für das Fortpflanzungsmedizin-Gesetz, das die Details regelt. Doch die PID-Gegner wollen auch dagegen das Referendum ergreifen.

    Monika Zumbrunn und Christine Wanner

  • Die Kampagne gegen die nationale Erbschaftssteuer war erfolgreich.

    Volk will keine nationale Erbschaftssteuer

    Das Nein zur Erbschaftssteuer-Initiative ist eindeutig. 71 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben die Vorlage abgelehnt. Es gibt keinen Röstigraben: Auch in den Westschweizer Kantonen fanden die Initianten kein Gehör.

    Christian von Burg und Sarah Nowotny

  • Die Vergabe der Stipendien bleibt kantonal.

    Stipendienwesen bleibt kantonal

    Wer Stipendien möchte, muss sich weiterhin an die Kantone halten: Die Mehrheit des Stimmvolks will nicht, dass die Vergabe beim Bund zentralisiert und vereinheitlicht wird.

    Andrea Jaggi

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Tobias Gasser